www.sporty-springers.de News Rasse Agility Obedience Meine Hunde Zucht Fotogalerie Links / Kontakt



Wir planen mit großer Vorfreude unseren R-Wurf Anfang 2018

mehr Info zu der Verpaarung HIER



Lizziardhs Laphroaig "Botvid"

Sporty Springers Nangilima "Skadi"

 

 

 

21.11.17
Entschleunigt in Schweden

Auch wenn man im Urlaub ja sowieso das Gefühl hat, alle Menschen im Urlaubsland seien maximal entspannter als das Volk daheim, kann man sich von der Gelassenheit der Elche im Elchpark doch noch beeindrucken lassen.
Wir taten also in Schweden was Touristen so tun, nur waren wir überall doch recht allein auf weiter Flur, ob im Elchpark oder im Museum- niemand ausser uns sucht dort Zerstreuung in einer tristen Novemberwoche. So war alles exclusiv für uns, was will man mehr?
Naja, decken! Decken wäre schön gewesen, und Skadi stand auch ab Mittwoch, genau wie es der Tierarzt vorhergesehen hatte in seinem Zellabstrich. Jedoch konnte allein die Tatsache, dass Skadi nicht mehr zickig war, Botvid nicht animieren.
Ich war weiterhin relativ gelassen, denn ich hatte Skadis Oma Undis vor Augen, die die Rüden ab dem 7 ten Läufigkeitstag "anblinkte", zu dem Zeitpunkt aber noch längst nicht deckfähig war. Mein "relativ gelassen" bekam aber schon einige Sprünge, denn unsere Abreise war für Freitag früh geplant, und wir hatten am Wochenende eigentlich sehr wichtige Dinge (natürlich Hunde-Dinge) geplant, unter anderem ein" Physio-Therapie am Hund Seminar", die Versammlung des Klubs, und auch ein paar Trimmtermine, sogar eine Wurfabnahme. Auch meine Mutter war darauf eingestellt uns Freitagbend die Verantwortung für Fame, Lara und Cinco wieder übergeben zu können.
Botvids Besitzerin mußte die ganze Woche arbeiten und so konnten wir uns z.B. Donnerstag erst spät am Abend, dafür Freitag aber früh am Morgen treffen. Als Donnerstag Botvid immer noch nicht in Stimmung war, entschieden wir schon, dass wir zumindest bis Samstag bleiben müssen. Freitagmorgen das gleiche traurige Bild: eine gelassen herumstehende Skadi, und ein Rüde an allem interessiert, nur nicht an der Hündin.
Mir war klar: wir sind einfach zu früh dran, aber fraglich war: wieviel zu früh? Davon hing ja nun doch einiges ab. Nun wurde tatsächlich in der Tierklinik eine Blutprobe entnommen und wir kutschierten dieselbe nach Halmstad zum Labor, der postalische Weg hätte viel zu viel Zeit beansprucht. Das Ergebnis kam dann per sms. Der Wert deutete auf Sonntag (Tag 18 der Läufigkeit)
Und so war es dann auch. Am Sonntag hatten wir dann einen umgewandelten Botvid und eine lustig animierende Skadi, ganz so wie es sein soll, und darum machen wir uns jetzt berechtigte Hoffnungen auf Skadi-Botvid-Kinder im Januar.

 

14.11.17
Dumdidum

Also sagen wir mal so: hätten wir nicht eigentlich einen Deckakt im Sinn, der trotz täglichen Meet&Greet zwischen Skadi und Botvid bisher nicht vollzogen wurde, dann hätten wir eine perfekte Zeit hier in Schweden. Hätte, hätte Fahrradkette. Noch bin ich recht entspannt, auch nachdem uns gestern in der Tierklinik der Arzt (der übrigens in Hannover studierte und darum perfekt Deutsch spricht) nach Vaginalabstrich sagte, es werde noch zwei Tage dauern bis zum Eisprung. Nun gut, Geduld, Geduld. Jedenfalls gibt es keinen schöneren Ort, um auf einen Eisprung zu warten. :-D
Wir hatten bisher zwei Tage mit bestem, kaltem, klarem Wetter und haben bei einem gestrigen Streifzug am See entlang und durch den Wald doch eine schöne Ausbeute an Fotos gesammelt, so dass sich bald ein Urlaubsalbum füllen wird.

 

12.11.17
Seeblick

Ich sitze in der Küche des Ferienhauses. Über den Rand des Laptops sehe ich den Untergang der Sonne über dem See. Der Blick ist nicht zu beschreiben, er macht einfach das Herz ganz weit.
Skadi liegt zu meinen Füßen und Alma wartet auf Florian. Im Gegensatz zu uns sind die Mädels noch nicht ganz angekommen.
Für sie war es gestern auch ein langer Reisetag in den Autoboxen. Um 05.00 Uhr ging die Fahrt los, mit mehreren Pausen unter anderem bei einer Hundeausstellung des Spaniel- und Retrieverklubs in Astorp, die quasi auf dem Weg lag. Da wir die Fähre früher als geplant erreicht hatten, und damit eine Stunde eher, über die Öresundbrücke, das schöne Schweden betraten, kamen wir pünktlich zum Finale in der Reithalle an. Es war ein mehr als erfolgreiches Finale für den Kennel Lizziardhs: Zoes Tochter Greta wurde BIS-Junior, Tage wurde BIS-3-Veteran, die Lizziardhs Zuchtgruppe BIS-2 und zuguterletzt wurde Zoe zum besten Hund der Ausstellung (Spaniel & Retriever) gekürt.
Es wurde langsam dunkel als wir den letzten Teil der Fahrt antraten, und damit wurde es auch etwas anstrengender. Um 18.30 Uhr stiegen wir letztendlich aus dem Auto, es war stockdunkel und so konnten wir nicht ahnen wie nah der See tatsächlich liegt. Aber die Girls hatten ihn beim Aussteigen direkt in der Nase und natürlich war es Zeit, dass sie sich die Beine vertreten durften. Zur Sicherheit an der Leine, düsten sie aufgeregt von rechts nach links mit jeder Menge angestauter Energie. Genauso stürmisch nahmen sie dann das wirklich traumhafte Ferienhaus in Beschlag.
Und heute Mittag war es dann an der Zeit, dass Skadi und Botvid sich kennenlernen durften, obwohl mir klar war, dass wir früh dran sind. So hielt Skadi sich den süßen Botvid (meine Meinung ;-) ) auch lieber erstmal auf Abstand und wir müssen noch warten bis die Dame bereit ist für den Gentleman. Noch bin ich da aber ganz entspannt. Wir bleiben ja noch ein Weilchen und geniessen die Entschleunigung in Schweden.

 

05.11.17
Sechser im Läufigkeits-Lotto

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass Skadis Läufigkeit genau die 5 Tage in 2017 trifft in denen ich frei machen kann? Nicht sehr groß und dennoch wahr geworden. Es fühlt sich an wie ein 6er im Lotto. So oft schon war es schwierig mit den Läufigkeitsterminen meiner Mädchen. Diesmal ist es einfach perfekt, auch wenn es bedeutet auf die Dummyprüfung im Saarland verzichten zu müssen.
Perfekt in diesem Fall bedeutete aber eben trotzdem noch einige Termine verschieben zu müssen, doch jetzt ist alles unter Dach und Fach und in sechs Tagen startet Skadis Honeymoon in Schweden. Wir werden uns erst nach der Reise hier wieder melden können, denn wir werden kein W-Lan haben. Alle die zeitnah informiert werden möchten mögen mich bitte vorher kontaktieren, Whats App wird auch im Wald in Schweden (ggfs mit Abstrichen) funktionieren.

 

20.10.17
planbar

Eigentlich ist alles glasklar: Botvid steht schon lange für mich fest als zukünftiger Vater von Skadi-Welpen. Seine Mutter Emma (Rapa Nui de los tres Robles) und deren Qualitäten kannte ich schon bevor sie nach Schweden ging und in ihrem ersten Wurf dort, unter anderem, Botvid zur Welt brachte. Emma rangiert in meiner ewigen Hitliste der schwarz-weissen Hündinnen auf jeden Fall unter den ersten dreien. Was liegt da näher, als einen ihrer Söhne für einen meiner Würfe zu verwenden? Immerhin hat er 50% der Emma-Gene in sich. Emmas Vater zu verwenden, wäre die andere Möglichkeit, aber dessen Gene habe ich schon zu 50% in meinem Cinco. Cinco und Emma haben den gleichen Vater und dessen Vater Sully (den ich aus seiner Zeit in Deutschland natürlich ebenfalls nur zu gut kenne) war ein Garant für absolut angenehmes Wesen seiner Nachkommen mit Gelassenheit und Führigkeit.
Also habe ich Botvid von Welpenbeinen an im Internet "gestalkt" ;-) und seine Entwicklung auf Fotos verfolgt. Auch einige seiner Nachkommen, die er später zeugen durfte, gefielen mir ausnehmend gut. Und ich spreche jetzt nicht von Farbverteilung sondern vom Exterieur des Hundes.
Was bei solch einer Recherche dann fehlt ist leider oft die Bewegung des Hundes und vor allem sein Wesen, aber wie ich Emma kenne, kann da nichts im Argen liegen.
Botvids erfolgreiche Schwester Zoe konnte ich bei der Hund&Pferd in Dortmund persönlich kennenlernen, und dies hat mich in meinem Entschluß noch einmal deutlich bestärkt:
"Every Inch a Springer" beschreibt für mich diese Hündin die stark an den alten TrollängenĀ“s Typ erinnert, was bei ihrer Ahnentafel kein Zufall ist, sondern durchaus geplant ;-)
Und so wurde dann eben auch am Dortmunder Ausstellungsring neben ganz vielen Springer-Gesprächen auf Englisch mit etwas Swedisch und Deutsch die Verlobung von Botvid und Skadi "geplant" .
Das Wichtigste wäre dann also glasklar. Was allerdings im Nebel liegt ist der Zeitpunkt. Es gibt für mich eigentlich in diesem Fall nur ganz wenige Argumente für einen Sommerwurf. Ein schöner Schwedenurlaub als Deckreise im Mai ist für mich KEIN Argument ;-) 2 Tage Schweden im November können auch wunderschön sein :-))) (NICHT SO)
Der große alles entscheidende Faktor für uns ist jetzt wann Skadi ihre nächste Läufigkeit terminiert. Passt es mit den Urlaubsplänen meiner Arbeitskollegen, dann düsen wir die 800 km zu Botvid und haben dann hoffentlich im Januar schon unseren R-Wurf zu umsorgen, um die dunkle Jahreszeit mit Vorfreude zu füllen, und die sportlich gesehen ruhige Zeit bis einschliesslich März mit den R-abauken und ihren zukünftigen Zweibeinern zu verbringen.

 

 

 

 

 
Copyright Yvonne Keeve Letzte Änderung: 21.11.2017