www.sporty-springers.de News Rasse Agility Obedience Meine Hunde Zucht Fotogalerie Links / Kontakt

Der J-Wurf ist geboren am 15.03.12 es sind zwei Rüden und vier Hündinnen in den Farben schwarz-weiss und schwarz-weiss mit Loh.
mehr Info zu der Verpaarung HIER

 

"Pommes" Sporty Springers Firefox

"Undis" Desperados Undis

 

Die J-ustDoIts am Tag ihrer Geburt

 

Die J-ustDoIts 5,5 Wochen alt

 

 

 

 

16.05.12 (Tag 62)

Auch Capper ist nun abgereist- wie man auf dem Foto sieht hat er sich bereits am Montag eingestimmt auf das Zigeunerleben, dass er mit Birgit, Uncas und Laurin führen wird. Eine Kiste mit Obedienceuntensilien, ein Rucksack voller Dummys und die Möglichkeit in vielen Teilen Deutschlands zu Prüfungen und Seminaren die Zelte aufzuschlagen- was will man mehr, um ruhig zu schlafen? Das untere Bild bringt meine Hoffnung auf ein harmonisches betuliches Zusammenleben mit einem fünfblättrigen Kleeblatt zum Ausdruck. Nike weiß, mit wem man sich gut stellen muß bei uns, bzw sie geht erstmal den Weg des geringsten Widerstandes ;-). In 15 Stunden sind wir hier wieder ein normales Rudel, dass im Welpentagebuch nichts mehr zu berichten hat, wenn Juicy auf dem Weg nach Hamburg ist. Ich schliesse jetzt hier das J-Wurf Tagebuch. Um die Zeit Heute vor neun Wochen war ich ähnlich müde und zermürbt durch Wartezeit auf die J-ustDoIts, jetzt bin ich müde und zermürbt durch die anstrengende Welpenaufzuchtzeit. So schön und unvergleichlich es immer wieder ist, so anstrengend ist es auch, und wir alle gehen auf dem Zahnfleisch wenn sich die gemeinsame Welpenzeit dem Ende zuneigt. Betulich wird es wohl auch in Zukunft nicht werden mit drei Springern in Saft und Kraft, einem Pubertisten-Azubi und einem Zwergen-Azubi. Wir brauchen jetzt einfach Zeit uns zu finden, zu erinnern warum man sich diese ganze Arbeit antut und für wen eigentlich genau. darum sehen wir den vierbeinigen Sporties-Kindern in Ruhe beim Wachsen zu und schauen was andere Kennels in der Zwischenzeit auf die Beine stellen.

 

14.05.12 (Tag 60)

Den Family & Friends Tag verbrachten die J-ustDoIts noch einmal alle gemeinsam im "Kinderparadies" sprich Welpenspielauslauf des DVG MV Ahlen. Jarla kam für den Partytag kurzerhand zurück ins Geschwisterrudel, zusätzlich waren zwei kleine Felicitoussen angereist, so dass das Rudel auf 8 anwuchs. Ulrike und Heike waren als Gouvernanten anwesend und betreuten die Zwerge den Tag über. Der Welpenauslauf ist vom hauptsächlichen Ort des Geschehens ein wenig entfernt, so dass die Zwerge auch ihre Ruhephasen haben konnten. Trotzdem waren es natürlich viele Eindrücke und viele viele Schaulustige, die den Zwergen den Tag versüssten. Kurz nach dem Mittagessen reiste dann Janis ab mit ihrer neuen Famile- in dem ganzen Trubel war für mich keine Zeit für Wehmut und auch Janis nahm es gelassen. Sie hat bereits eine tolle Bindung an ihr Frauchen das auch artig täglich telefonisch Bericht erstattet. Unsere Wochenendgäste waren bei der Katerverarztung und Rest-Welpenerziehung eine große Hilfe. Camaro der eigentlich selber noch ein großer Kindskopf ist, hatte einen schönen klaren Umgang mit ihnen bei den abendlichen Spielrunden im Garten und auch Fame und Undis konnten sich seinem Clownscharme nicht entziehen und tobten wild mit ihm. Am Sonntagvormittag schlichen Trix und ich uns auf den Hundeplatz, damit auch das erwachsene Rudel einmal wieder etwas Kopfarbeit leisten durfte und das Training war herrlich, obwohl ich gedacht hätte, dass alle hundemüde hätten sein müssen. Am Sonntagnachmittag drehten wir eine Riesen-Rudel-Runde durch das Feld. Trix hat Fotos gemacht von den 11 Springern im Grünen- diese Bilder will ich euch nicht vorenthalten, ich hoffe sie heute Abend in eine neue Galerie eingepflegt zu haben. Heute früh ist dann Monet mit Trix und Ulrike in den Süden aufgebrochen. Er hat eine weite Fahrt vor sich, ist aber in bester Herrengesellschaft. Somit habe ich ab jetzt nur noch drei Betreuungszwerge.

 

10.05.12 (Tag 56) "ohne Jarla alles doof"...

...findet Capper. :-), Gesundheitscheck und Impfung, Wurfabnahme---> reisefertig: Jarla packte als Erste heute ihr Köfferchen, bzw ich packte ihre Habseligkeiten. Wieder verging ein Tag im Flug, und irgendwie, obwohl bei der Abendbespassung deutlich weniger Welpen (nur 5 von 6) anwesend waren, habe ich den Fakt noch gar nicht richtig realisiert, dass die Familie schon wieder kleiner wird. Jarla ist gut angekommen, der Rest der Bande ist schwer beeindruckt und liess sich heute etwas früher in den Schlaf singen. Wir warten jetzt auf viele Neuigkeiten aus Jarlas neuer Familie, und auf unsere Gäste für das Festival. Einen letzten Blick auf 6 von 6 gewährt uns Jarlas Adoptiv-Papa Heinz Höfling in seiner Galerie HIER.

 

08.05.12 (Tag 54)

Der 8-Wochen-Geburtstag nähert sich fast unbemerkt miit schleichenden Schritten ;-) Unfassbar, wo ist die Zeit geblieben? Als kleinen Vorgeschmack auf das Leben als "zivilisierte" J-ustDoIts durften die Zwerge heute ihre Halsbänder probetragen. Die Nachmittagsspieleinheit war also nicht mehr FKK sondern vollständig bekleidet jeder in seinem Halsband. Zuerst war das gaaaaaaaaanz eklig und man mußte sich ständig kratzen, aber später hat niemand mehr gemerkt, dass irgendetwas anders ist als üblich. Vielen Dank nochmal an Ines und Brüderlein Cooper für die schicken selbstgenähten individuellen Halsbänder, sie sind einfach schmuck :-* Nach der langen Toberunde durften die Zwerge einmal auf dem Trimmtisch die Erfahrung einer brummenden Schermaschine machen. Nein, es ist noch nichts gekürzt von der Haarpracht, es ging nur darum die Welplinge and Geräusch und Vibration der Maschine ohne Stress zu gewöhnen. Am wenigsten lustig fand das Jarla während Nike das Ding genauer unter die Lupe nahm.

 

07.05.12 (Tag 53) 20.00 Uhr

Auch in dem ganzen Drama, das sich hier abspielte möchten Welpen belustigt sein, und vom letzten Eintrag bis heute hat sich ja auch bei den J-ustDoIts eine Menge getan. Den Freitag verbrachten sie als "Haushaltshilfshunde" -ja auch bei Züchterns zu Hause muß mal einiges nachgeholt werden. Der Staubsauger ist immer noch nicht ganz geheuer obwohl man den ja nun zigmal erlebt hat, das Wohnzimmer wurde bis ins letzte Eck erobert als Frauchen den Riesenwäscheberg abgearbeitet hat, und das ausschlagen nasser Wäsche vor dem Aufhängen im noch unbekannten Badezimmer ist auch spannend ohne Ende. So kann man auch mit kleinen Sachen großen Welpen Freude machen. Den Samstag mit seinem Mistwetter verbrachten die Zwerge auch geschlossen drinnen, diesmal als Bürohilfshunde, denn einiger Papierkram mußte noch erledigt werden, und natürlich kam auch noch spontan Besuch :-) Heute verbringt auch das ganze kleine Rudel den Abend zusammen mit dem großen Rudel denn sie ruhen sich jetzt aus von der wichtigen Aufgabe des Katzen-Therapiehundes. Matou freute sich sichtlich wieder zu Hause zu sein und möchte natürlich mitten drin sein im Trubel. Er kommt erstaunlich gut zurecht mit seinem neuen Status und genoß ausser den Huldigungen vom erwachsenen Rudel und seinen Zweibeinern auch noch eine gute Runde Welpenfernsehen bevor er zurück in sein Zimmer wollte wo er sich nun entspannt ausschläft. Auch Cinco geht es deutlich besser- Er frisst wieder mit Appetit und ist ganz der Alte. Puhhhhhhhhhhh!

Armer schwarzer Kater

Der weltbeste Welpenprägekater, meine Seelenkatze, Cincos dicke Männerfreundschaft war verschollen seit Sonntag 29.4.- absolut ungewöhnlich für Matou sich nicht in unserer Nähe aufzuhalten bzw sich einzufinden wenn er gerufen wird. In großer Sorge wurde eine Nachbarschaftsabfrage gestartet mit mässigem Erfolg. Freitagabend nachdem ich eigentlich die ganze Woche schon meine Ohren nur draussen hatte, hörte ich klägliches Miauen. Matou in desolatem Zustand- auf in den Notdienst der Tierklinik. Katzen haben sieben Leben und der Herr hat sich auf einem gebrochenen Vorderlauf der leider auch schon faulte irgendwie noch nach Hause geschleppt. Röntgen und erste Wundversorgung in der Klinik, was zu tun ist, sollte am nächsten Tag entschieden werden, bzw sehen was vom Bein zu retten ist. Matou eroberte im Laufe des Samstags die Herzen des Klinikpersonals denn der arme schwarze Kater benahm sich einfach nur artig und freundlich und gut gelaunt. Auch Cinco ging es seit Freitag mies- am Samstag kam hohes Fieber dazu und so machte ich mich mit ihm Samstagabend auch auf in die Notfallsprechstunde der Klinik. Cinco am Tropf auf dem Boden rechts von mir Kater mit dicken Rivanolverbänden auf meinem Schoß, so verbrachten wir entspannte zwei Stunden bis Zeit war die Verbände bei Matou zu öffnen und zu sehen was zu retten ist: vom Vorderlauf leider so gut wie nichts und so kommt heute Nachmittag ein nahezu vergoldeter Dreibein-Kater nach Hause zu mir. Hauptsache ist, dass er wieder da ist, wie hätte ich Cinco das erklären sollen?

 

05.05.12 (Tag 51)

Am 7 Wochen Geburtstag gab es für die J-ustDoIts Besuch von Heinz, Heike und Coffee. Heinz hat unter anderem schöne Fotos gemacht vom "Vatertag" Pommes war sehr geduldig mit seinen Nachkömmlingen: Bilder in Heinz Galerie ab HIER. natürlich mußte auch ein allerletztes Foto-posing sein. Die Stand und Sitzbilder mit den vergebenen Namen sind jetzt auf der Bilderseite des J-Wurfs. Der Stallbesuch inclusive Strohschüttenparty hat auch schon stattgefunden- jedoch war meine Kamera zu Hause geblieben- sie hätte eh keine Chnace gehabt bei wieselflinken Welpen im Dämmerlicht der Scheune. Die letzte Wurmkur hier ist geschluckt als kleines Leberwurstpaket und die Zwerge wiegen zum Großteil deutlich über 5 kg.

02.05.12 (Tag 48)

"Jetzt sind wir schon waschechte Zigeuner-Spaniels." Der erste Ausflug fand vorgestern statt und war wie üblich die kurze Fahrt zur Hochsitzstrecke. Ganz tapfer wackelten die J-ustDoIts durch das hohe Gras, mit Mama und den Zweibeinern im Schlepptau. Heute waren wir dann im Gesamtrudel bei Andrea mit Flake. Den ganzen Nachmittag haben die Zwerge dort von den üblichen Schlafphasen unterbrochen den Garten untersucht, die Abendmahlzeit dort eingenommen und zuguterletzt ein ganz lautes Gewitter bei geöffneter Terassentür miterlebt. Da sich aber von den Großen, die mittendrin lagen, niemand aufregte war auch für die Zwerge das Gewitter nicht der Rede wert. Beim ersten lauten Donnergrummeln erschrak Hündin Nr1 und suchte sich ein Plätzchen näher bei Mami- Hündin Nr 5 lief zur geöffneten Tür, um sich das Spektakel einmal näher zu besehen. Fotos von den Wandertagen in der Galerie. Zwischen den Ausflügen hatten wir recht viel Besuch, Juicys Familie war noch einmal da und freut sich sehr, nun zu wissen, welches kleine Mäuschen bald ihr Leben bereichert. Gestern waren Dallas und Ilka mit ihren Leuten hier zum Friseurtermin und Klönschnack, während Ulrike und ihre Jungs wieder abgereist sind und von mir hier nun vermisst werden. Naja und eben auch Cinco hatte zweimal Besuch- es ist unfassbar was so alles in die Zeit zwischen Sonnenaufgang und 24.00 Uhr passt... Wobei es eben auch unglaublich ist, was alles NICHT mehr passt- aber man muß Prioritäten setzen: wichtig ist, was wedelt!

 

29.04.12 (Tag 45)

Frühlingswelpen bei diesem Wetter sind etwas Herrliches. Man selbst ist eigentlich nur noch an der frischen Luft, muß den ganzen Tag über keine Pipiseen aufwischen, nur früh morgens braucht die Welpensuite eine Grundreinigung, denn die ganze Nacht die Blase kontrollieren geht halt nicht. Tagsüber bei geöffneter Tür zum Auslauf passieren die Geschäfte eigentlich nicht mehr drinnen. Gefressen wird draussen, gespielt und geschlafen drinnen und draussen wie es grad gefällt. Der Auslauf ist ein Abenteuerspielplatz mit vielen Möglichkeiten, und auch der ganze Garten ist unter Aufsicht schon munter erobert. Unser Gast Ulrike hat den J-ustDoIts ein überaus beliebtes neues Spielzeug mitgebracht, das grossen Anklang findet. wobei eigentlich kann man als Zwergenspringer ja mit allem spielen, sogar ein Handfeger wird zum begehrten Spielobjekt. Die erwachsenen Springer müssen ganz schön leiden, und Undis sagt freundlich aber bestimmt jetzt auch schon mal NEIN mit Schnauzengriff wenn es ihr zu wüst wird. Gestern Nachmittag hatte Capper einmal mehr Besuch, und sein zukünftiges Frauchen hat wieder Videos gedreht. Zu finden auf YouTube HIER.

 

27.04.12 (Tag 43)

Wir haben seit gestern netten Wochenendbesuch. Zusätzlich zu Ulrike mit Miro und Matisse, die bis Dienstag bleiben, war und ist noch jede Menge anderer Besuch geplant an diesem Wochenende. Am Mittwoch habe ich es mal geschafft Papa Pommes frühlingsfrisch zu machen, schick sieht er aus unser Brauner. Und was Papa kann, können die J-ustDoIts auch schon fast: neue Posingpics vom Donnerstagsbesuch von Heinz Höfling gibt es auf der Seite Welpenbilder. Und ebenfalls aus dieser Kamera gibt es natürlich Welpenbilder in Heinz Galerie. Die Zeit rast, die Zwerge bekommen jetzt vier Mahlzeiten täglich, die uns den Tag gut strukturieren. Mama Undis muß also nur noch für kleinere Snacks herhalten und begleitet uns zu ihrer großen Freude auch endlich wieder zum Training. Wenn der Besucherstrom abgeebbt ist, werden uns auch die Zwerge begleiten, jedoch eher nicht zum Training, sondern zu den ersten Ausflügen, eigentlich wird es höchste Zeit, mit dem Reiseleitungsprogramm zu beginnen. Die Zwerge sind aber derzeit noch sehr damit beschäftigt dem Besuch die Ehre zu erweisen.

 

23.04.12 (Tag 39)

Den gestrigen etwas verregneten Prüfungstag verbrachten die J-ustDoIts drinnen in der Obhut meiner Mutter und unter Undis Aufsicht. Der Rest des Rudels war ja ausgeflogen. Heute war aber wieder beständigeres Wetter, so dass die Zwerge den Tag draussen verbringen konnten, und gerade eben mit mir den Weg aus dem Garten hinein auf den eigenen vier Pfötchen aufgeregt piepend hinter sich brachten. Das ganze Rudel blieb zusammen dicht bei Mama Undis und mir. Ganz problemlos ging dieser erste Zwergen-Marathon. Heute schon nach nicht einmal 7 Tagen Wartezeit kam das Ergebnis des Cord1 Tests der Welpen 3-6 aus dem Labor. Wie schon der alte Mendel prophezeite ein 50/50 Ergebnis allerdings merkwürdig verteilt- die Mädels frei, die Jungs Träger. Heute früh schon hatte ich eine erste Fotoauswahl im e-mail Postfach- ein ganz dickes Dankeschön geht an Sigrid Müller für die tollen Fotos der J-ustDoIts vom letzten Samstag- zu finden in der Galerie

 

21.04.12 (Tag 37)

Nun ja, Aprilwetter, was will man erwarten -leider konnte Sigrid Müller die J-ustDoIts heute nur Indoor ablichten. Jetzt warten wir gespannt auf die Auswahl der Fotos vom Shooting bei dem wir beteiligten Zweibeiner ganz schön ins Schwitzen gerieten, Sigrid ein paar Haare lassen mußte und die J-ustDoIts ihren Radius um das Esszimmer erweiterten - ein paar ganz Gewitzte zog es auch schon in die Küche. Da dort allerdings nicht so viel Action war wackelten sie auch brav wieder zurück in unser "Fotostudio". Also was macht man aus einem Regenvormittag? Man zeigt den Zwergen das erste Drittel des Weges nach draussen und damit sind sie dann auch erstmal gut beschäftigt- mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Den Nachmittag verbringen wir jetzt faul drinnen, nach dem Programm der letzten Tage tut eine Verschnaufpause gut. Heute Abend erwarten wir noch drei Paar Schuhe, die den J-ustDoIts zeigen wollen, wie kleine Menschen sich anhören, anfühlen, und bewegen. Bis dahin freue ich mich noch über die eintrudelnden sms die von den Erfolgen von Google und Jamie beim Obedience erzählen.

 

20.04.12 (Tag 36)

Was so alles in vier Tage passt- puhhhh. Dienstag sehr früh erlebten die Zwerge ihre erste Autofahrt. Alle fuhren mit Mami und mir zum Tierarzt - für die Welpen 3-6 stand die Blutentnahme zum cord-1 Gentest an nachdem der erste Versuch mit eingesendeten Blutkarten leider in die Hose ging :-( Es wäre so schön einfach gewesen. Leider mußten wir also in den sauren Apfel beissen. Nach dieser aufregenden Erfahrung gönnte ich den Zwergen einen Tag ohne weitere neue Erlebnisse und sie schliefen sehr viel um die Eindrücke zu verarbeiten. Am Mittwoch dann ging es mal für eine längere Zeit hinaus in den Welpenauslauf. Mit zwei Schlafphasen im Körbi draussen nutzen die J-ustDoIts das gute Wetter, um mit dem Auslauf vertraut zu werden. Davon einige Schnappschüsse in der Galerie. Gestern dann machte Fame die Schlüsselübergabe zur Welpensuite. Sie zeigte den Zwergen Eingang und Ausgang und alle wichtigen Ecken im Welpenhaus und die Zwerge verbrachten den Nachmittag draussen. Zum Nachmittagsschlaf zogen sie sich dann geschlossen in die Box im Häuschen zurück. Bevor wir dann wieder hineingingen um den Abend miteinander drinnen zu verbringen blieb noch genug Zeit erst alle wichtigen Geschäfte noch draussen zu erledigen bevor es im Wäschekorb-Taxi nach Hause ging. Allerdings zeichnet sich ab, dass drei Zwerge pro Fahrt jetzt langsam zu viel werden und ich freue mich drauf, dass die Zwerge den Weg bald alleine auf ihren vier Pfötchen werden wackeln können.

 

16.04.12 (Tag 32)

Nachdem gestern, als Cinco zurückgebracht wurde, noch ein Sekt auf Ambers Sieg getrunken werden mußte, und der Abend lang wurde und so das Nachtmahl für die Zwerge spät, war ich heute früh um 09.00 Uhr echt begeistert aus dem Welpenzimmer noch keinen Pieps zu hören. Die Sonne lachte, der Rasen war trocken und wir nutzen die Gunst der Stunde für einen längeren Aufenthalt im Garten (ca 40min) mit den Zwergen. Der Welpenauslauf steht auch schon und wartet auf so Gelegenheiten wie heute. Bei diesem Ausflug zeigte sich dann mal wieder, dass es sich hier um eine mitteilsame Bande handelt. Obwohl Mama Undis und Fame und Frauchen zum Pfotehalten dabei waren mußte man doch den Unmut über die veränderte Umgebung laut kundtun. Rutenhaltung und Körperhaltung weitestgehend entspannt, erkundeten die J-ustDoIts den Auslauf schon sehr eingehend jedoch unter ständigem Gepiepe. Bilder davon in der Galerie- zusätzlich in der Galerie Posing-Pics von Samstag die Heinz mit meiner Kamera gemacht hat.

 

15.04.12 (Tag 31)

Nach einem wunderschönen Dummytraining von Fame und Joy gestern, hatten die Zwerge wieder neuen und alten Besuch. Geplant war ein erster kurzer Ausflug in den Garten für die J-ustDoIts und wir liessen uns von gelegentlichen Schauern nicht abhalten. Fünf erwachsene Springer, sechs Babyspringer und vier Zweibeiner drubbelten sich auf der überdachten Terasse vor der Welpensuite in der Hoffnung möglichst wenig Regentropfen abzubekommen. Obwohl der "Ausflug" keine zehn Minuten dauerte fielen die Zwerge danach umgehend in Tiefschlaf. Naja man muß ja auch eine Masse neuer Eindrücke verarbeiten. Ein paar wirklich wenige Fotos in der Galerie zeugen von dem Ausflug und die Fotoausbeute von gestern untermauert meine Theorie, dass es eben doch manchmal an der Badehose liegt wenn der Bauer nicht schwimmen kann. ;-)

 

13.04.12 (Tag 29)

Die Zeit rennt, die J-ustDoIts hatten ihren 4-Wochen Geburtstag und angesichts dieses Anlasses gab es eine "Saalrunde" Wurmkur. So artige Mäuse hatte ich, die brav ihre Medizin nahmen. Die nächste Wurmkur ist dann in Tablettenform und wird in Leberwurst verpackt, da wird sich sicher niemand mehr beschweren. Am Mittwoch hatten die J-ustDoIts spontan Besuch von Onkel Laurin und Halbschwester Google. Die erwachsenen Hunde drehten eine Spaziergangsrunde im Großrudel mit uns und im Anschluß durften die Zweibeiner mit mir die Welpenwonne teilen. Laurins Frauchen Birgit hat tolle Videos gedreht. Sie sind zu finden auf Youtube:

http://youtu.be/ozP7XduAmVo
http://youtu.be/ECF8dl35CtQ
http://youtu.be/zzREd2GJYXI
http://youtu.be/m0PPw3pxlF4

Die Zwerge waren ausgesprochen munter fast während der gesamten langen Besuchszeit und die Krux aus dem Besuch ist: unverhofft kommt oft, im Guten wie im Schlechten. Das tägliche Wiegen haben wir nun eingestellt, denn die letzten Daten waren fast nur Schätzwerte: die Zwerge wollen natürlich nicht mehr stillsitzen und die Waage und ihre Umgebung erkunden. Dabei kommen dann bei einem einzelnen Welpen pro Wiegevorgang Gewichtsdifferenzen von bis zu 60g heraus. Gewogen und eingetragen wird ab jetzt alle 14 Tage. Heute ist dann noch die Wurfkiste wieder "eingemottet" worden, diesmal für eine lange, lange Zeit. Die J-ustDoIts nahmen aber das große Körbi und die Kuschelbox als Alternative gerne an.

 

11.04.12 (Tag 27)

Die vierte Lebenswoche ist nun fast vorbei, das bedeutet Bergfest und ja tatsächlich, es sind sogar schon Termine zur Abholung gemacht. Diese liegen Gott sei Dank noch so weit in der Zukunft dass sie für mich noch nicht besonders bedeutsam sind, für andere jedoch schon sehr ;-) Die J-ustDoIts erweitern in jeder Wachphase ihren Radius und auch Objektspiel wird interessant. Der Welpenauslauf ist vollständig erobert und die Wurfkistentür ist jetzt ständig geöffnet. Die J-ustDoIts haben bereits jetzt den großen Spaß am Hosenbeinbeknabbern entdeckt und daran herum gezerrt wird auch schon gerne, so sind die Würfe unterschiedlich ;-) Mittlerweile gibt es zusätzlich zum Nachtmahl auch Frühstück und die Zwerge hauen alle rein wie die Scheunendrescher. Die Galerie mit Schnappschüssen der vierten und fünften Woche hat der aufmerksame Leser sicher bereits gefunden.

 

07.04.12 (Tag 23)

Der gestrige und der heutige Tag brachten den Zwergen viele neue Gerüche und Geräusche in Form von unbekannten Zweibeinern. Die Quarantäne ist beendet zur Freude der ersten Besucher und zu unserer Freude. Es ist immer schön neue Springerliebhaber kennen zu lernen und sofort festzustellen dass man auf einer Wellenlänge ist. Auch die J-ustDoIts und mein erwachsenes Rudel freute sich über die Zuwendungen. Natürlich ist bei knapp drei Wochen alten Welpen noch nicht viel Action zu erwarten und man wundert sich, wie oft das Zwergenrudel, über den Tag, sich so am Buffet einfindet. Aber, auf den Schoß klettern und Nasen beknabbern und Kontakt aufnehmen macht doch schon ein großer Teil unserer J-ustDoIts. Heute war dann Coffee mit ihren Zweibeinern hier. Sie warten auf "Jarla" und Heinz Höfling hat wie gewohnt tolle Fotos gemacht die in seiner Galerie zu sehen sind. Auch die neuen Posingpics auf der Fotoseite sind aus Heinz Kamera. Beide Tage sind für uns im Fluge vergangen.

 

05.04.12 (Tag 21)

Meilensteine in der Zwergenentwicklung erleben wir gerade. Gestern Abend stand die erste Welpenmahlzeit an. So gesittet wie auf dem Bild rechts ging es natürlich nicht die ganze Zeit zu. Bilder vom Spektakel gibt es auf der letzten Seite des zweiten J-Wurf-Albums in der Galerie. Nachdem die J-ustDoIts nun das erste Mal den Duft der großen weiten Welt geschnuppert haben protestieren sie aufs Schärfste wenn die Kistentür zu ist und es mußte noch ein weiteres Türbrett eingelegt werden, denn wir haben auch schon Kletterkünstler unter uns. Noch haben sie nicht unbegrenzt und unbeaufsichtigt Auslauf -dies wird sich jetzt am Wochenende ändern. Viele viele Zweibeiner fiebern dem ersten offiziellen Besuchswochenende entgegen, und ich habe berechtigte Hoffnungen, dass auch das ein oder andere schöne Foto von den J-ustDoIts entstehen wird.

 

04.04.12 (Tag 20)

Gestern hat für die J-ustDoIts der erste Ausflug in die große weite Welt ausserhalb der Wurfkiste stattgefunden. Nur einer hat das Spektakel verschlafen. Langsam langsam traute sich ein Zwerg nach dem anderen aus der Tür auf die Terasse zur wartenden Mami Undis. Bilder davon gibt es in der Galerie. Nach der grossen Aufregung gab es dann wieder Fleisch aus der Hand für jeden Einzelnen, das schmeckte jetzt so gut, dass Hündin 5 es schon schaffte auf meinen Schoß zu klettern, um sich ihre Portion selbst abzuholen.

 

03.04.12 (Tag 19)

Die Veränderungen in der Wurfkiste gehen mit Riesenschritten vorwärts. Die J-ustDoIts reagieren jetzt auf Geräusche ausserhalb der Wurfkiste, sie nehmen Kontakt auf untereinander und zu meiner Hand. Im Zahnfleisch fühlt und sieht man schon, dass die Milchzähne bald durchbrechen. In diese Zeit fällt bei uns immer das erste Zufüttern von richtiger Nahrung. Gestern war es soweit: das erste richtige Abendmahl war Tatar auf dem Schoß von Hand gereicht, und HMMMMMMMMMMM das war Lecker. Ganz aufgeregt suchte man nach der ersten klitzekleinen "Frikadelle" nach mehr davon und war doch etwas enttäuscht, dass der Vorsicht halber zunächst keine Große Menge gegeben wurde. Die Zwerge können jetzt die Blase selber koordinieren und hocken sich zum pieseln hin- Mami braucht man dazu nicht mehr. Es kündigt sich jetzt stark an, dass die Zwerge ihre Kiste auch mal verlassen möchten- man drubbelt sich vor allem an der Tür und harrt der Dinge die da kommen und gehen. In der Galerie gibt es ein paar neue Schnappschüsse. Das vergangene Wochenende stand wie immer ganz im Zeichen des Hundes. Am Samstag trafen sich vier der sechs I-nsider zur Baby-Dummy-Gehorsamsgruppe und nach getaner Arbeit wurde ihnen eine erste "Erwachsenen-Frisur" verpasst. Leider hatte niemand an eine Kamera gedacht, so muß ein Foto von SS In Sunshine "Sunny" vor dem Friseurbesuch reichen. Am Sonntag begleitete Fame mich zur JHV der JSpK LG Westfalen nach Siegen und benahm sich mustergültig. Gestern sind die I-nsider 4 Monate alt geworden und ich bekam einen telefonischen Zwischenbericht von SS In Twilight "Ilka" die ja leider zu weit weg wohnt, um an den regelmässigen Angeboten teilhaben zu können. Auch bei Ilka haben sich die Strukturen jetzt eingespielt und man ist begeistert vom kleinen Wirbelwind.

 

30.03.12 (Tag 15)

Wie versprochen: die zweite Portrait-Session ist zu sehen unter J-Wurf Pics. Also alle J-ustDoIts haben die Augen geöffnet wie man auf den Bildern sieht. Der Croco ist auch deutlich geschrumpft, wie auf dem Foto rechts zu sehen ist. ;-) Entwurmt sind sie jetzt zum ersten Mal und konnten sich Schöneres vorstellen, haben sich aber artig die rosa Suspension ins Mäulchen träufeln lassen. Zum Lama wurde nur Hündin 5- sie scheint Feinschmeckerin zu sein. Sehr spannend finde ich, dass die Zwerge tatsächlich schon wissen wo der Ausgang der Wurfkiste ist und auch schon mal naseweis die Köpfchen über die Tür strecken wo denn die Mama geblieben ist. Es wird wohl Zeit für die Erhöhung der Tür. Für diese Zwerge scheint es schon früh die Fort-Knox-Wurfkiste zu brauchen.

 

29.03.12 (Tag 14)

Die beiden Herren hier in der Wurfkiste wollen das Elend dieser Welt noch nicht sehen und halten die Äuglein fest geschlossen- die Mädels sind pragmatischer, wollen wissen was auf sie zukommt, und öffnen die Augen. Portraitfotos gibt es erst wieder wenn alle Augen geöffnet sind. Bis dahin gibt es neue Bilder in der Galerie Album Woche 2+3 und weil es endlich mehr Action in der Wurfkiste gibt ein erstes Video bei Youtube HIER.

 

27.03.12 (Tag 12)

Huch! Wer schaut mich da schon an? Große Überraschung: Hündin1 wollte wieder die Erste sein und hat sich sehr beeilt mit dem Öffnen des rechten Auges. Richtig sehen kann sie damit noch nicht, dies geschieht erst im Laufe der nächsten Tage. Bei allen Welpen sind längst die Lidränder zu sehen, aber das erste Babyblau der Augen sah ich heute am Abend bei Hündin 1. Ich hatte noch im Kopf, dass Undiskinder etwas schneller waren mit dem Öffnen der Augen und kontrollierte schon sehr genau seit Sonntag. Trotzdem empfinde ich es noch als Überaschung bereits am 12. Tag fündig zu werden. Herrlicher Moment!

 

26.03.12 (Tag 11)

Ich habe den ersten Sonnenbrand 2012. Kein Wunder bei 16 Stunden Sonneneinstrahlung auf dem Obedienceseminar in Arnsberg. Viel Spaß hat es gemacht bei dem Wetter 8 Teams intensiv durch die Gegend zu scheuchen. Fame und Cinco begleiteten mich und durften in den Pausen ran. Fame hat, wie üblich, alle Teilnehmer in Staunen versetzt. Hach, dieser Hund ist einfach nur toll! Zu Hause ging unter Undis, Joys und Mamas Aufsicht alles seinen gewohnten Gang. Die Welpen saugen und schlafen und wenn sie fertig sind mit schlafen wackeln sie noch etwas unkoordiniert in Richtung Milchbar. Das Wachsen der Welpen kann man eben am deutlichsten an den Gewichten festmachen. Als erster sein Geburtsgewicht verdoppelt hatte Rüde 6, das ist aber bei einem niedrigeren Geburtsgewicht auch kein Kunststück, während sich unsere"Brocken" schon ein bißchen mehr einverleiben mußten. Gestern zogen die anderen Welpen nach und haben nun auch gedoppelt. Nur Hündin1 hat wegen ihrer trägen zwei Tage noch 28g nachzuholen bis zum doppelten Geburtsgewicht. Es sollte mich doch sehr wundern wenn dies nicht heute Abend längst überschritten wäre. Seit Freitag kann ich auch wieder im eigenen Bett schlafen, die Sofazeit neben der Wurfkiste ist passee- mein Rücken sagt erleichtert danke. Undis stresst es jetzt nicht mehr wenn wir vier Abends den Kreisssaal verlassen um bequem zu schlafen. Alle Türen bleiben auf und ich höre kaum einen Mucks aus dem Kinderzimmer.

 

23.03.12 (Tag 8)

Das Krallenschneiden ist abgeschlossen, und was die J-ustDoIts davon hielten dokumentiert die Galerie Bilder 44 bis 50. Sieht ganz nach entspannter Wellnesbehandlung aus, oder? Die Wurfmeldung ist abgeschickt, was bedeutet, dass die Namen-Auswahl getroffen ist. Zugeordnet werden die Namen wieder erst in der siebten Woche- mit einer Ausnahme ;-)

Jungs:
Sporty Springers Jester´s Cap
Sporty Springers Jam with Moses
schwarze Mädchen:
Sporty Springers Janis Joplin
Sporty Springers Jarla Tunes
Sporty Springers Juicy Beats
schwarz mit Loh Mädchen:
Sporty Springers Just Do It

Ebenfalls gestern konnte man in der Wurfkiste interessante Veränderungen ausmachen. Die Herrschaften üben sich im auf die Beinchen stemmen, und nehmen ihre Umwelt mit den kleinen Mäulchen wahr. Die Sinne sind noch nicht vollständig erwacht, und wenn man als Welpling etwas mitbekommen möchte, muß man es eben abschmecken, oder mit der Zunge befühlen. Schuppenbildung an den noch geschlossenen Gehörgängen ist zu sehen und bedeutet, dass sich die Ohren bald öffnen. Heute früh konnte ich dann bei Rüde 6 die ersten zwei Schritte in Richtung Rom beobachten. Ich bin sicher, am Sonntagabend laufen alle J-ustDoIts schon mehr oder weniger wackelig durch die Wurfkisten-Gegend.

 

22.03.12 (Tag 7)

Der Aufmerksame Leser hat sicher bereits die graphische Darstellung der Gewichtszunahme oben gefunden. Täglich nach dem Wiegen übertrage ich jetzt die Gewichte und lade sie direkt hoch, so dass zeitnah die Entwicklung verfolgt werden kann. Heute vor einer Woche sind die Zwerge zur Welt gekommen, und der Wochengeburtstag ist für mich immer der "Marker" für alle "unangenehmen" Dinge die den Zwergen so passieren. Heute steht das erste Krallenschneiden auf dem Programm. Dies wird jetzt immer Donnerstags passieren, ebenso wie die Wurmkuren. So schafft man sich eine logische Struktur ;-) Das regelmässige Krallenschneiden ist sehr wichtig, einmal um das Gesäuge der Hündin vor Verletzungen zu schützen- die Welpen führen ja mit ihren Pfötchen den Milchtritt aus und massieren die Zitze- sehr unangenehm für die Hündin wenn dabei nadelspitze lange Krallen zum Einsatz kommen. Auch wenn die Welpen älter werden ist das regelmässige Krallenschneiden sehr wichtig, denn wenn die Spitzen der Nägel nicht gekappt werden, wächst das "Leben" im Inneren der Kralle unverhältnismässig lang, und später kann die Kralle nicht mehr kurz gehalten werden. Welpen, sofern sie nicht auf Beton aufwachsen, laufen sich ihre Krallen eben noch nicht selbstständig ab.

 

21.03.12 (Tag 6)

Alles geht hier seinen Gang und die Abläufe haben sich eingespielt. Die J-ustDoIts sind bedeutend ruhiger und zufriedener geworden, ebenso Undis. Ihre Lagerbindung lässt etwas nach, und sie kühlt sich vor der Wurfkiste liegend gerne einmal ab. Auch auf die täglichen Spaziergänge begleitet sie uns schon wieder. Ich selbst habe endlich mal wieder mehr als vier Stunden am Stück geschlafen. Das tut gut. Die Zwerge nehmen zu, der eine mehr, der andere weniger. Etwas unzufrieden macht mich die Zunahme von Hündin 1- Das mußte ich mir genauer ansehen, aber heute früh waren es dann erstmals 40g Zunahme bei ihr, so soll das jetzt bleiben. Heute gibt es ein paar neue Fotos in der Galerie. Auch von Lennox und Sunny gibt es neue Bilder in der I-nsider-Galerie. Mir wird vom gestarteten Zahnwechsel berichtet. Spannend!

 

18.03.12 (Tag3)

Wir haben hier mal wieder einen recht mitteilsamen Wurf- dass Zwerge hier sind, vergisst man nur dann wenn tatsächlich mal alle schlafen. Ansonsten geben sie diverse lustige Geräusche von sich, selbst mit Zitze im Mäulchen. Zur grossen Freude des Rudels ist die Tür zür Wöchnerinnenstation bereits geöffnet. Undis hat keinen Stress damit, dass ihre Kollegen näher Anteil nehmen- allerdings halten sie auch den gebührenden Abstand zur Wurfkiste. Gestern war "Telefonitis-Tag" einige Terminabsprachen wurden getroffen und Entscheidungen mußten fallen. Gar nicht so leicht wie man sich das vorstellt. Apropos Vorstellung: rechts sieht man Croco aus der Zoom-Erlebniswelt, er ist brandneu und soll die Größenentwicklung der Zwerge veranschaulichen. Crocos Gesamtlänge ist 34cm.

 

17.03.12

Die ersten 48 Stunden haben die Zwerge gut überstanden. Ausser dem ersten Fotoshootingtermin (Bilder unter Fotos) gab es ausser essen und schlafen für die J-ustDoIts keine Abwechslung- ach doch, das erste Wiegen am gestrigen Abend. Bis auf Rüde 4 hatten alle artig zugenommen, und auch eine Abnahme in den ersten Lebensstunden ist nicht dramatisch. Heute Mittag wurde er zur Vorsicht noch einmal gewogen und hat die Scharte wieder ausgewetzt- jetzt hat er 12 g mehr als sein Geburtsgewicht. Die Mäuse sind aktiv, zielstrebig und wohlgenährt. Sehr ärgerlich ist das streikende Internet, denn so viele warten auf Fotos oder Nachrichten. Undis ist es sehr warm, sie mag aber trotzdem die Wurfkiste kaum mal verlassen um ihr Gesäuge zu kühlen. Sie hat noch recht starken Ausfluß, so dass die Wäsche zweimal am Tag sich wenigstens lohnt ;-) Den Schlafmangel haben wir längst noch nicht ausgleichen können, es gab so viel zu tun und zu sehen. Wurfkisten-Impressionen von der Geburt bis heute sind fertig in der neuen J-Wurf Galerie.

 

15.03.12 Geburtstag

Vor genau 24 Stunden schrieb ich den letzten Tagebucheintrag. In diesen 24 Stunden gab es für uns Zweibeiner ca 2 Stunden Schlaf, darum bitte ich über Rechtschreib- oder Zeichensetzungsfehler (mal ganz davon abgesehen, dass Zeichensetzung eh nie zu meinen Stärken gehörte) hinweg zu sehen. So ganz taufrisch bin ich jetzt nicht mehr. Wer war eigentlich Schuld daran, dass sich alles so lang hinzog? Unser Freund Heinz und sein heutiger Geburtstag. letzte Woche noch befragt: "kann das wohl auch der 15. werden?", verneinte ich vehement. Aber die kleinen J-ustDoIts wollen sich partout ihren Ehrentag mit Heinz teilen, nun gut. Also mußten wir durch ziemlich genau 24 Stunden Eröffnungsphase bis die erste Presswehe um 04.25 Uhr den Beginn der Austreibungsphase und damit das Ende des langen langen Wartens ankündigte. Sechs Zeilen des Wurfprotokolls sind voll mit Zeiten und Anzahl der Presswehen die es brauchte für die Erstgeborene Hündin Nr 1 des J-Wurfes. Sie erblickte das Licht der Welt um 05.54 Uhr noch in die Fruchthülle eingepackt erblickten wir von ihr zuerst Hinterpfötchen und Rute. Ruckzuck ausgepackt, abgenabelt und trockengelegt brachte diese Maus 428 g auf die Waage. 6 Minuten dauerte es bis die Große ins Trinken versunken war. Natürlich ist sie schwarz-weiß gefärbt. Sie hat eine geschlossene Decke, einen breiten weißen Kragen mit kleinem blitzförmigen Ausläufer auf dem Rücken, eine fast symmetrische breitere Blesse. Fünf Minuten nach der Erstversorgung von Nummer 1 ging es weiter mit der ersten Presswehe für Hündin Nr 2, geboren dann schließlich um 06.09 Uhr auch mit dem Podex voran, eingepackt in die Fruchthülle, mit ihrer Nachgeburt im Gepäck. Wie erwartet ist auch sie schwarz-weiß und ebenfalls ohne Loh. Sie hat nur eine kleine sehr unregelmässige Blesse, rechts etwas mehr weiß als links, ganz die Mami ;-) Ihr Kragen ist ebenfalls schmal und asymmetrisch, diesmal andersherum, rechts breiter als links. Sie wog 410 g. 19 Minuten später startete die nächste Welle Presswehen, und damit uns mit den ganzen schwarz-weissen Mädels nicht langweilig wird ist die um 06.35 Uhr geborene Hündin Nr 3 zusätzlich Loh gefärbt. Undis nabelte ihre erste Loh-Tochter ab und befreite sie aus der Fruchthülle in der auch diese Hündin rückwärts angekommen war. Nach erstem Check und wiegen (454 g) schauten wir uns diese Maus genauer an. Eine geschlossene Decke hat sie, einen gleichmässigen breiten weissen Kragen ein nahezu symmetrisches Milchmäulchen mit nur kleinem Ausläufer zwischen die Augen. Ich war selig, aber Ulrike fand, es seien deutlich zu wenig Rüden- hatte sie ja auch recht mit. Auf den nächsten Welpen mußten wir nun auch ein ganzes Weilchen warten. Da Undis doch schon recht müde wirkte, (kein Wunder nach dieser langen unruhigen Eröffnungsphase) entschied ich, es sei Zeit für einen kleinen Snack für sie zwischendurch. Ein halber Napf mit Hühnersuppe, Traubenzuckerlösung und Calcium Frubiase wurde nahezu in einem Zug geleert. Und ich frotzelte, dass nach der Suppe ja nun ein Rüde kommen müsse. Um 07.30 kündigte die erste Presswehe, Rüden Nr 4 an, der, um die Abwechslung komplett zu machen, nun auch noch mit dem Näschen voran kam. Seine Geburtszeit ist 07.38 Uhr. Er brachte 460g auf die Waage, ist schwarz-weiß mit Loh, mit asymmetrischer Blesse, rechte Seite weiß, linke Seite loh ;-) Der Stirnausläufer ist recht schmal. Auch der Kragen ist nicht vollkommen gleichmässig, sondern links schmaler. Auf der linken Lende zum Oberschenkel hinunter hat er einen größeren weissen Fleck. Erleichterung nun auch auf Ulrikes Seite, der erste Rüde ist vollbracht. Nun hatten wir große Pause, in der Ulrike entschied einmal mit den Hunden Gassi zu gehen. Darum verpasste sie sowohl die Presswehen als auch die Geburt der schwarz-weissen Hündin Nr 5 um 08:45 Uhr notierte ich die erste Presswehe und 17 Minuten später um 09.02 Uhr war die kleine Maus auf der Welt. Sie hatte in ihrem Fruchthüllenpaketchen ordentlich Fruchtwasser eingeatmet was schnell wieder hinausmußte, darum dauerte es ein kleines bißchen länger bis sie piepste. Die Waage zeigte 438g. Sie ist einfach schwarz-weiß gefärbt und sehr dunkel mit ungleichmässigem Kragen, der in der Nackenmitte schmaler ist. Auf dem Rücken hat sie einen kleinen weißen Fleck. Auch sie hat eine asymmetrische Blesse wie Mami mit rechts mehr weiß als links, und nur kleinem Stirnausläufer. Ihre Nase zeigte schon bei der Geburt schwarze Punkte. Erst später wie mich Ulrike darauf hin, dass diese Maus den rechten Vorderlauf zu dreiviertel schwarz gefärbt hat. Die Ruhe in der Wurfkiste liess uns nun davon ausgehen, dass wir bis zur Geburt des nächsten Welpen das Frühstück zumindest vorbereiten konnten. Ich lies also Undis und die kleine Familie in Ulrikes Obhut und kümmerte mich um die Aufbackbrötchen- zwischendurch schaute ich in den Kreisssaal und Ulrike meldete zwei Presswehen. Nun ja, eine kleine Weile Zeit nahm ich mir noch für die Brötchen und als ich zurückkam lag der letzte im Bunde Rüde Nr 6 bereits in Ulrikes Händen. Um 09.57 Uhr geboren, hatten wir den zweiten Rüden, wieder mit Lohfärbung, der bereits 5 Minuten später engagiert saugte. Er ist ein Leichtgewicht in diesem Wurf mit 346g er hat (wie gewünscht ;-) ) auch deutlich mehr Weißanteil als seine Geschwister, der linke Rippenkorb ist weiß gefärbt, dafür jedoch das rechte Hinterbein zur Hälfte schwarz gefärbt. Er hat eine etwas breitere Blesse als der Großteil seiner Geschwister aber auch wieder asymmetrisch mit links mehr weiß als rechts. Ich war nicht ganz sicher, ob nicht noch ein Welpchen zu erwarten war und bei der stehenden Hündin tastet es sich besser als bei der liegenden und so war einige Zeit später Undis zweiter Gassigang in den Garten und das zweite aufputzen der Wurfkiste angesagt. Undis ging relativ freiwillig mit hinaus, denn sie hatte gestern ja auch noch verhältnismässig viel gefressen und unter der Geburt sehr viel getrunken. Nach Erledigung all dessen inklusive Dusche für Undis bei der die Rute und die Hosen mit warmem Wasser ausgespült werden gab es dann endlich Frühstück für uns. Völlig beseelt vom Geburtserlebnis wurde viel gelacht, und die lange, nervtötende Zeit des Wartens war vollkommen vergessen. Ein paar Fotos wurden noch gemacht und schon war es 12.00 Uhr und Ulrike machte sich auf ihren langen Heimweg. Jetzt bei der Durchsicht der Protokolle erfreue ich mich an einigen Smilies und Zitaten - dies sind ganz besondere Wurfprotokolle, vielen Dank Ulrike für deine Hilfe! In der Wurfkiste ist es völlig ruhig, Undis hechelt jetzt ein wenig nachdem sie den Nachmittag verschlafen hat. Ihre Körpertemperatur ist im grünen Bereich und wir sind völlig glücklich aber müüüde.

 

14.03.12 (64. Tag)

16.30 Uhr

Diese quälende Warterei... Die Körpertemperatur ist nochmal ein Quäntchen gefallen auf 36,9. Muskelzittern, Unruhe, Pusten, Hecheln Scharren wechseln sich ab. Undis will auch sehr häufig in den Garten und setzt dort jedes mal ein klein wenig Kot ab, um dann wieder hineinzustürmen. Der Versuch eines Mittagsschlafes ist kläglich gescheitert. Kaffee muß jetzt helfen. Das Mittagsmahl für uns bestand aus belegten Brötchen und Kuchen an dem Undis doch gesteigertes Interesse hatte. Ihr eigenes Mittagsmahl dauerte diesmal noch länger, aber tapfer würgte sie alles hinunter. Spaniel eben ;-)

12.00 Uhr

Die Eröffnungsphase ist in vollem Gange. Der Warten-Endspurt ist eingeleitet. Wann nun tatsächlich Zwerg Nr 1 das Licht der Welt erblickt steht noch in den Sternen. Undis ist unruhig, zittert oder hechelt, scharrt hin und wieder und immer wenn die Eröffnungswehen nachlassen schläft sie eine Weile. Braves Mädchen!

06.45 Uhr

Zweieinhalb aufregende Stunden haben wir schon hinter uns. Um 04.15. war ich hellwach. Undis war über Nacht unruhig. Die erste Messung direkt nach dem Aufstehen zeigte 37,1 Grad -vielversprechend. Undis war auch deutlich unruhig, hechelte und leckte. Ich war recht sicher, dass dies den Beginn der Eröffnungsphase markiert. Undis wurde auch zunächst nicht ruhiger, aber die nächste Messung eine Stunde später zeigte dann schon wieder 37,3. Dafür gibt es zwei wahrscheinliche Erklärungen: entweder war die Temperatur in der Nacht schon tiefer und steigt bereits wieder, oder es sind die üblichen Schwankungen. Das Frühstück schmeckte Undis noch, aber das ist ja bei ihr nicht ungewöhnlich. ausgiebiges Scharren im Sofa und Hecheln konnte ich bis 06.00 Uhr beobachten. Jetzt grade schläft sie an Cinco und Fame gekuschelt.

 

13.03.12 (63. Tag)

07.00 Uhr

Alles wie gehabt- keine Veränderungen.

 

12.03.12 (62. Tag)

17.00 Uhr

Purer Luxus soviel unverplante Zeit. Es profitierte die Ordnung in den Kleiderschränken und sogar der Keller blitzt. Es bleibt natürlich auch Zeit in Erinnerungen zu schwelgen - an Undis eigene Welpenzeit (Foto rechts mit 10 Wochen) und eben mit "Geburtshelferin Ulrike" an die Welpenzeit von Matisse, der zum Zeitpunkt als Undis bei mir einzog in Joys Bauch heranwuchs. Ulrike war auch so nett, den Rest meines Rudels gestern auf einen großen Abenteuerspaziergang in die Steinkiste mitzunehmen. Alle kommen also zu ihrem Recht und wir sind sooooooo geduldig ;-) Undis Zwerge werden allerdings auch langsam ungeduldig: das Zappeln im Bauch ist mittlerweile gut zu sehen und beim Sofakuscheln vor dem Fernseher liegt immer eine Hand auf dem Zappelbauch weil es einfach so schön ist.

06.45 Uhr

Ein weiterer entspannter Tag ohne Zwerge liegt vor uns, es gibt keine Veränderungen. Ausser dass ich unruhig schlafe tut sich nichts.

 

11.03.12 (61. Tag)

08.00 Uhr

Auch heute scheint es mit einer Ankunft der Babies nichts zu werden. Der Status Quo ist unverändert: schwankende Temperatur, mäßiger Appetit, hin und wieder Senkwehen. Bilder, wie das Foto rechts, haben Seltenheitswert, denn Undis möchte eigentlich ihre Ruhe haben und sondert sich vom Rudel etwas ab. Heute habe ich noch einmal den Bauchumfang gemessen, und es sind tatsächlich noch ein paar Zentimeterchen mehr, wir sind jetzt bei 80 cm.

 

10.03.12 (60. Tag)

Viel Neues gibt es nicht zu berichten. Die Temperatur schwankt jetzt etwas mehr, aber ist noch nicht so weit gesunken, dass wir einen Beginn der Eröffnungsphase verzeichnen könnten. Undis und ich sind gaaaaaaaaaanz entspannt ;-).

 

08.03.12 ( 58. Tag)

Undis hat derzeit eine relativ konstante Körpertemperatur rund um 37,7 Grad, dies deutet also schon mal nicht auf eine baldige Geburt hin. Auch sonst ist ihr Umstand relativ unverändert. Futter wird immer noch freudig erwartet, allerdings frisst man jetzt schon langsamer und schaut zwischendurch etwas gequält den Futtermeister an, trotz leckerer Beigaben scheint Undis sich zum Fressen überwinden zu müssen. Kein Wunder, es ist nur noch wenig Platz im Bauch. Ein kurzes Alibi-Scharren in der Wurfkiste konnte ich beobachten. Mal kurzes Hecheln, leises Jammern und Seufzen hin und wieder deuten daraufhin, dass sich zumindest ein wenig tut. Ansonsten ist hier die übliche Ruhe vor dem Sturm. Undis geniesst Bauchkraulen und jede Aufmerksamkeit die sie erhascht und das ist zur Zeit nicht wenig.

 

06.03.12 ( 56. Tag)

Wir sind zu allen Schandtaten bereit. Seit Sonntag ist Undis nicht mehr ohne Aufsicht, meine Mutter ist großartig im Pfötchen halten und hat darin ja nun auch schon einige Erfahrung. Auch wenn das sicher nicht nötig ist, es beruhigt mich einfach ungemein und meine Tage waren proppenvoll bis gestern. Am Samstag hat der I-nsider Thementag stattgefunden, eine ganz großartige Sache: 5 Wochen nach der Abgabe war noch einmal der ganze Wurf versammelt, um sich Auszutauschen. Bei diesem Wurf sind eben alle Besitzer "Springer-Erst-Täter" wenn auch nicht hundeunerfahren. Fotos davon gibt es in Kürze in der I-nsidergalerie. Sonntag waren wir zu dritt in Groningen wie der Newstext ja bereits berichtete, und Gestern nach der Arbeit verschlug es mich zu einer Zwingerabnahme auch schon fast wieder nach Holland. Auch wenn es wenigstens mit dem Tageslicht deutlich aufwärts geht, ich wünsche mir einfach den Tag noch mindestens 12 Stunden länger. Die Wurfprotokolle sind ausgedruckt, Wäsche gemacht, der Putzzwang blüht, Undis ist frisch getrimmt, der Kühlschrank ist voll und nur zwei TOPs auf der To-Do-Liste sind noch nicht erledigt. Und nun zur Hauptperson dieses Tagebuchs: Undis geht es blendend, sie ist weiterhin sehr beweglich und ihr Bauchumfang von jetzt 77 cm stört sie weiter nicht. Die Milchbar ist schon gut gefüllt und Undis ruht sich einfach aus, denn sie weiß ja was bald auf sie zukommt. Sie geniesst die abendlichen Kuscheleinheiten im Bett und endlich konnte ich auch zart die Zwerge fühlen. Undis fühlt sie deutlich häufiger, denn oft liegt oder sitzt sie mit nach innen gekehrtem Blick und seufzt vor sich hin.

 

03.03.12 ( 53. Tag)

Bei uns ist es üblich, dass der Countdown genau 10 Tage vor dem errechneten Geburtsbeginn startet. Das ist heute. Ich rechne allerdings nicht damit, dass Undis tatsächlich noch 10 Tage wartet bis sie uns die kleinen Mäuse vorstellt. Ich muß noch drei sehr gut gefüllte Tage überstehen, ab Dienstag ist dann Ruhe im Karton und wir stellen uns auf Warterei ein. Undis bekommt jetzt viermal täglich etwas kleinere Mahlzeiten, aber die große Gymnastikrunde ist ihr noch nicht zu viel. Auch ansonsten ist sie keineswegs eingeschränkt durch ihr Bäuchlein mit nun 75 cm Umfang. Davon abgesehen, dass Undis derzeit lieber auf den Fliesen liegt, bereiten ihr Sprünge ins Bett oder auf das Sofa natürlich keine Schwierigkeiten. Die Zwerge sind gut geschützt und noch konnte ich keine Bewegungen fühlen. Vielleicht sind meine Ängste vor einem weiteren 10er Wurf ja doch unbegründet. Die Namensliste wächst stetig, ansonsten sind noch einige Dinge zu tun, die mir die reale Wartezeit verkürzen sollen. In den nächsten Tagen denken wir viel an unsere Freundin Luise im Kennel Felicitous, die das Geheimnis um Cincos Kinder jetzt bald lüften wird.

 

28.02.12 ( 48. Tag)

Die Zeit rennt wie üblich mit Siebenmeilenstiefeln, aber trotz aller Aktivitäten, Undis Umstand gerät nicht in Vergessenheit. Es sind noch gute 15 Tage bis zum offiziellen Geburtstermin nach den üblichen 63 Tagen Tragzeit. Jedoch denken wir so langsam mal daran die Wurfkiste aufzustellen und mit der Wäsche zu beginnen. Welpenfutter und Welpenmilch sind bereits eingelagert, die homöopathische Apotheke ist vollständig. Soweit so gut. Undis findet mittlerweile, das mit Frauchen auf dem Sofa liegen, ist eine Zumutung und auf ihrer Wunschliste steht ein Big-Size Kuschelsofa, auf dem man trotz Nähe noch behaglich ausgestreckt liegen kann. Auch in der Nacht betreibt sie Bettflucht, denn mit uns allen ist es ihr deutlich zu warm und zu beengt. Eingerollt liegen ist sowieso jetzt unmöglich, kein Wunder bei 73 cm Bauchumfang. Gut für uns, dass die SRA Soest (Foto rechts Undis Enkel oben "SS High Five" unten Fame) am letzten Wochenende quasi ein Heimspiel war, denn Undis und Joy konnten gut zu Hause warten und ich gönnte mir eine längere Mittagspause für Undis Zwischenmahlzeit und eine Pipirunde. Joys Naht auf dem Rücken verheilt sehr gut und so lange ich anwesend bin, braucht es auch keinen Leckschutz mehr.

 

22.02.12 (42. Tag)

Mal wieder ist eine rappelvolle Woche vergangen. Vom Wochenende wurde ja schon in den News berichtet, und an den letzten beiden Abenden hatte ich weiteren Besuch von Sporties-Jungs. Am Montag war Fivel hier zum Trimmbesuch, am Dienstag Feldmann, und wir freuen uns jetzt gemeinsam auf die SRA Soest am kommenden Sonntag. Gestern ist Joys Grützbeutel am Rücken in Vollnarkose herausgeschält worden und statt des lästigen Kragens haben wir kurzerhand einen netten Leckschutz selbst gebastelt -Joys gequälter Blick ist keinesfalls auf das schicke Kleidungsstück zurückzuführen, sondern die übliche Narkoseduseligkeit ;-) Für Undis sind die goldenen Zeiten angebrochen, es gibt endlich eine dritte volle Tagesmahlzeit für sie, versetzt mit Calcium. "Das wurde aber auch Zeit und ist noch lange nicht genug", findet Undis. Weiterhin nutzt sie die Spaziergänge vor allem, um Zuckerrübenreste zu finden und zu verspeisen, sehr zu meinem Leidwesen. Ihr Bauch rundet sich jetzt schon ganz ansehnlich und ergab bei der heutigen Messung ein Plus von 11 cm auf 67 cm verglichen mit dem Normalzustand.

 

15.02.12 (35. Tag)

Undis ist natürlich weiterhin topfit und nimmt ungebremst am Training teil. Mit ein bißchen Phantasie kann man aber doch meinen zu erkennen, dass ihr Bauch sich schon minimal rundet. Wir erahnen derzeit einen Hauch von Frühling und sind unterwegs in diversen Trainingsmissionen. - siehe z.B. Bilder rechts. Mehr Impressionen vom Dummytraining aus der Kamera von Sigrid Müller findet man HIER. Gestern trafen wir die Hälfte der I-nisder zum Obedienceworkshop und ich war sehr begeistert von den 10 Wochen alten Mäusen. Der Kontakt zu ihren Leuten ist hervorragend und sie konzentrieren sich schon sehr fein. Morgen werden wir die "Sporties-Obedience-Profis" treffen, zu einem gemeinsamen Training und am Wochenende steht die erste Prüfung an für dieses Jahr für Cinco und einige andere Sporties Jungs ;-)

 

08.02.12 (28. Tag)

Schon vier Wochen sind verflogen seit der Hochzeit von Undis und Pommes. Vier Wochen in denen ich jeden Wimpernschlag von Undis analysieren wollte: Welpen, ja-nein? Einerseits war ich sehr zuversichtlich, aber einen großen Unterschied in ihrem Verhalten konnte ich nicht ausmachen. Keine Mäkeligkeit- was aber eventuell auch daran lag, dass es seit zwei Wochen das Futter nicht mehr pur gibt, sondern jeweils mit einem anderen Milchprodukt aufgepeppt. Das ist natürlich lecker, das lässt Undis sich nicht entgehen. Diebstähle waren auch zu verzeichnen, in der letzten Woche, aber die hätten auch gut auf das Konto des Jungvolks gehen können. Eine Bütte Welpenkekse stiehlt man ja nicht wenn Frauchen dabei ist ;-) Also ging es heute zuversichtlich aber nicht felsenfest überzeugt zum Ultraschall. Die Damen in der Klinik brauchten ein Weilchen bis sie sich sortiert hatten, derweil legte Undis sich schon bequem in Seitenlage auf den gut gepolsterten Tisch und lies sich kraulen- "Jippie endlich wieder Hauptperson!" Irgendwie war mir sehr rührselig in diesem Moment- dies wird der letzte Trächtigkeits-Ultraschall für Undis, dabei ist sie doch wirklich grade erst den Welpenschuhen entwachsen. Unfassbar, wie kurz sechs Jahre sind. Der Schall zeigte dann zwei Welpen im rechten Gebärmutterhorn und zwei Welpen im linken. Das kann alles bedeuten zwischen 4 und 10 Welpen nach meiner Erfahrung. bisher war es bei den Untersuchungen in meiner Tierklinik so, dass ich die gesehen Anzahl verdoppeln konnte- aber wer weiß was uns Undis im März präsentieren wird? Die brandaktuellen Fotos von Undis entstanden bei einem Fotoshooting am Sonntag bei dem die Fotografin Sigrid Müller wirklich traumhaft mein ganzes Rudel eingefangen hat. Nach und nach wird sich dieses Tagebuch und auch die Galerie mit Bildern von diesem Shooting füllen. Einige Fotos werden jedoch für besondere Anlässe unter Verschluß gehalten.

 

29.01.12 (2,5 Wochen nach dem Decken)

Große Veränderungen an Undis sind noch nicht zu verzeichnen. Wie üblich nach der Läufigkeit haart sie wieder auf, so dass sie etwas moppeliger wirkt, ist sie aber nicht. (Bestandsaufnahme Taillenumfang heute : 56 cm) Es gibt noch keine grösseren Futterportionen, obwohl sie sich das wünschen würde. Wenn man seinen Hund so gut kennt, fällt doch auf, dass sie etwas eifriger im Futterbetteln ist, auch wenn das wirklich nur ein klitzekleiner Unterschied zum normalen Verhalten ist. In der Schwangerschaft mit dem G-Wurf, hatte Undis eine mäkelige Phase in der dritten Woche, davon merke ich jetzt bisher nichts.

 

18.01.12

Ich beginne dieses Tagebuch mit Fotos der Großmütter des erhofften Wurfes, und warum das? Ich bin ein Mensch, der besonderen Wert legt auf starke, gute Mutterlinien in den Ahnentafeln der Verpaarungspartner. Natürlich tragen sowohl Vater- als auch Mutterlinie ihren Teil bei, zum genetischen Programm des Nachwuchses, trotzdem sind mir die Mütter meiner eigenen Hunde doch einen Tick wichtiger als die Väter und auch bei der Auswahl der Väter habe ich oft gesteigertes Interesse an der Mutterlinie. Undis Mutterlinie ist z.B. herausragend in Arbeitsfreude und Gesundheit und hat darüber hinaus einige hervorragende Showhündinnen in ihren Reihen. In Norwegen gibt es z.B. keinen Hund mit besserem HD-Index als Undis Mutter Qandis, die ich im letzten Sommer 10 jährig noch einmal erleben durfte und die immer noch absolut fit und arbeitsfreudig durch die Gegend springt. Sie so quicklebendig wieder zu sehen hat mich in meiner Wahl vor 6 Jahren Undis aus Norwegen zu holen wieder einmal bestätigt. Tja und die Oma väterlicherseits liegt hier neben mir im Körbchen, ich kenne sie seit ihrem ersten Atemzug auf dieser Welt, und auch sie ist mit ihren fast neun Jahren Lebensalter immer noch kein Hund der meint in Rente gehen zu müssen, ganz im Gegenteil sie zeigt dem Jungvolk die Fersen immer und überall. Drei tolle Würfe hat sie aufgezogen und dazwischen ist sie mit viel Elan ihren jeweiligen Hobbys nachgegangen. Eine Verpaarung eines Joysohns mit Undis war geplant bevor Undis überhaupt auf die Welt kam, und ihre Ahnentafel ist so ausgewählt gewesen, dass dem nichts im Wege stehen sollte. Ein paar Jahre hat es gedauert bis ein Joysohn kam der perfekt passt. Pommes und Undis zu verpaaren ist die logische Konsequenz der Arbeit der letzten Jahre. Der genetische Background dieses Wurfes ist nicht sehr weit entfernt vom B-Wurf vom F-, G- und H-Wurf. Undis kennt auch Pommes schon, so lange er lebt, und so war sie mit meiner Wahl auch sehr einverstanden. Cinco als vierbeiniger Deckzeitpunkt-Detektor und die Tatsache das Pommes zur Familie gehört, machten dieses Decken am 11.+13.01.12 so einfach und stressfrei wie nie zuvor. Jetzt hoffe ich, dass mein guter Plan aufgeht, und wir in 8 Wochen einen Wurf Vollblutsporties begrüßen können und diese Welpen meinen hohen Erwartungen entsprechen.

 

 

Wurf Geburt Woche1
A-Wurf (7) 272g 559g
B-Wurf (8) 339g 546g
C-Wurf (7) 354g 602g
D-Wurf (2) 393g 844g
E-Wurf (4) 481g 915g
F-Wurf (8) 339g 476g
G-Wurf(10) 338g 473g
H-Wurf (8) 371g 550g
I-Wurf (6) 366g 664g
J-Wurf (6) 422g 719g

 

Fotos Joy: Sigrid Müller, Foto Qandis: Inger Handegard

 

 
Copyright Yvonne Keeve Letzte Änderung: 20.04.2012