www.sporty-springers.de News Rasse Sport Wir, Über uns Meine Hunde Zucht Fotogalerie Links / Kontakt


Am 26. März 21 ist unser W-Wurf geboren
aus Flusi nach Milo
mehr Info zu der Verpaarung HIER



Sporty Springers Pitufo "Milo"

Sporty Springers Steady On The Flush "Flusi"


 

 

16.04.21 (Tag 22)
Dinner one by one

Wieder drei prallgefüllte Tage: Tias Wunde ist geöffnet und bereitet uns Kummer. Wir dürfen die "Kleine" nicht aus den Augen lassen, denn trotz "Tröte" kommt sie an die Wunde. Nun hat sie einen Frotteesocken als Wundschutz. Trotzdem hilft nur Aufsicht und Ablenkung. Angesichts der süßen kleinen Wunder denkt Tia nicht an ihren Fuß und darum war sie heute viel mit im Welpenzimmer. Ja, die Zwerge sind umgezogen. Ein Meilenstein wenn unser Schlafzimmer wieder uns gehört. Flusi findet es noch nicht so super. Der Schlafzimmerstatus hat ihr gut gefallen. In den letzten drei Tagen haben die Zwerglein jeder einzeln auf dem Schoß dinniert. Bis auf Wingman fanden das auch alle spitze. Unser dicker Rüde hatte aber scheints keinen Appetit wo doch Flusis Milch ihm soooo gut mundet. Es sind wieder einige Bilder in der Galerie angekommen und es gibt endlich neue Posing Bilder, jetzt wo alle Augen auf sind.

 

13.04.21 (Tag 19)
Übergangsphase

Wo sind bitte die vergangenen vier Tage geblieben? Die Zeit rast und ab heute Abend wird gefüttert. Zunächst einmal Tatar dann ab Freitag Welpenbrei. Ich werde berichten.
In der Galerie gibt es wieder einen Schwung Fotos verschiedener Tage, wo man auf einigen wenigen sehen kann was die Welpen derzeit ausser Schlafen und Fressen noch bewegt: die erwachenden Sinne. Blinzelnde Äuglein und Reaktion auf Geräusche sind das Eine, aber auch der Tastsinn erwacht und die Zwerge nehmen Mama und Geschwister ins Mäulchen. Ausserdem musste die Wurfkistentür erhöht werden, denn es gibt ein paar Checker, die wissen wo Mama hin ist wenn sie mal nicht da ist. Es poltert jetzt des Öfteren in Wachphasen an die Tür. Dem werden wir bald Rechnung tragen, am Freitag ziehen die Wunderkinder um ins Welpenzimmer, dann gibt es zuerst einmal eine Terasse an die Kiste und die Zwerge können sich umschauen. Bald haben wir kleine Hunde, ich freue mich auf meine Lieblingswoche: die 4te Woche.
Jedoch ein Wermutstropfen: meine linke Schulter macht wieder Probleme und ist mit Gilchrist-Verband erstmal ruhig gestellt. Mal sehen wieviel länger ich für alles brauche als einarmiger Bandit ;-)

 

09.04.21 (Tag 15)
eine Nase Welpenduft

Tia durfte gestern zum ersten Mal mit ins Schlafzimmer und Kontakt aufnehmen zu den W-underkindern. Flusi war anwesend, fand das aber völlig in Ordnung und hat keine einzige Grenze gesetzt. Sie weiß ja noch von den letzten Würfen hier, dass Tia sehr sehr vorsichtig und gewissenhaft mit den Winzlingen umgeht. Tia jedenfalls schwebte im siebten Himmel und freut sich schon darauf wenn der Zeitpunkt gekommen ist, und die Zwerge aktiver werden und ihre "Tante" zum Spielen und Kuscheln zu schätzen wissen.
Ich muss noch etwas weiter von Tia berichten. Sie hatte heute eine OP, eine "Warze" wurde entfernt und so läuft sie nun unglücklich mit "Tröte" herum. Elina fand den Anblick erst einmal sehr sehr befremdlich, leichtes Chaos im Hause Böhmfeld :-)
Und mit Chaos ging es gerade weiter, ich wollte die Bilder der vergangenen Woche in die Galerie hochladen, habe aber seit dem Firefox Update da ein Passwortproblem. Ich kann es nicht leiden, wenn Dinge nicht so funktionieren wie ich es gewohnt bin. Die Bilder müssen nun bis morgen warten. Wenigstens kann ich ja das Tagebuch updaten.
Die Zwerglein entwickeln sich bestens, und bei der gleich anstehenden ersten Wurmkur müssen drei Zwerge bereits die größere Dosis für Welpen über ein KG schlucken.
Da ich ja heute nun schon beim Tierarzt war habe ich gleich auch noch den Impftermin für die Winzlinge gemacht. Der frühe Vogel bekommt den Wunschtermin ;-)

06.04.21 (Tag 12)
Wackeldackel

Seit zwei Tagen schon sieht man immer öfter einen Zwerg ein paar Schritte auf vier Pfoten wanken um kurz darauf wieder umzufallen. Übung macht den Meister und so fangen die W-underkinder schon an zu üben bevor die Augen geöffnet sind. Das Öffnen der Augen ist dann der nächste Entwicklungsschritt, den ich mit Argusaugen beobachte. Mindestens zweimal täglich wird jeder Welpe kontrolliert ob alles nach Wunsch verläuft. Ausserdem sind natürlich auch die spitzen Krallen ein erstes Mal gekappt, damit Mama Flus Gesäugeleiste nicht über Gebühr leidet. Zum Ende dieser Woche wird dies ein zweites Mal passieren, und auch die erste Wurmkur steht dann an.

03.04.21 (Tag 9)
Pssst

Ich mochte es nicht zu laut sagen um kein Unglück herauf zu beschwören aber hier läuft alles ganz hervorragend. Die kleinen Mäuse legen ordentlich zu und gehen schon stramm aufs "Mehltütenfest" zu. Das ist aber auch keine Kunst bei den Geburtsgewichten. Mama Flusi kümmert sich weiter sehr gut um ihre W-underkinder hat sich aber auch schon eine längere Auszeit gegönnt um uns auf einen großen Spaziergang zu begleiten. Auch zu den Futterzeiten springt sie über das Türgitter um zu kontrollieren ob ich ihren Napf auch voll genug mache. Sie braucht nämlich auch Riesenmengen und ist gertenschlank dabei.
Zusätzlich zum Welpenglück hatte Florian jetzt eine Woche Urlaub bei bestem Frühlingswetter und so hatten unsere erwachsenen Hunde auch Quality Time z.B. mit einem Ausflug zum See.
Fast hätte ich vergessen hier zu erwähnen, dass ich schon einige neue Schnappschüsse in die Galerie hochgeladen habe.


29.03.21 (Tag 4)
Loblied auf Flusi

Mama Flusi ist ein Hündinnen- Juwel. Mit viel Bedacht und Ruhe managt sie ihre Großfamilie sehr sehr selbstständig. Sie ist noch nicht einmal auf ein Welplein gestiegen, sie hat noch auf keinem gelegen. Sie frisst ihre Mordsfutterportionen bis auf den letzten Krümel, hält alle sauber und zufrieden. Wirklich ein schönes Bild in unserer Wurfkiste mit so einer wundervollen Mami, alle sind zufrieden. Auch die Welpengewichte, nun immer am späten Abend verzeichnet, gehen hoch. Zwei offizielle Fotoshootings hatten unsere W-underkinder schon. Die Ergebnisse inclusive zugeordneter Namen finden sich HIER (oder im Seitenmenü unter Fotos.
Auch die Welpengalerie ist bereits eingerichtet. Schnappschüsse ab HIER (oder in der Galerie unter W-Wurf)

27.03.21 (Tag 2)
Jippie, kleine W-under!

Die Geburt der neuen Wesen ist immer sehr anstrengend, nicht nur für die Hündin, auch die Geburtshelfer sind gefragt und stehen eigentlich unter Dauerstrom ab dem Moment des Temperaturabfalls.
Ich bitte immer darum, dass ich 48 Stunden ausschnaufen darf nach der Geburt, bevor es daran geht die Warteliste abzuarbeiten.
Die W-underkindergeburt war noch anstrengender als üblich, da wir eine enorm lange Wartezeit hatten vom Beginn der Einleitungsphase mit den Eröffnungswehen bis zum Beginn der Austreibungsphase mit ihren starken Presswehen. Fluse hat alles ganz gemächlich angehen wollen und hatte auch teilweise lange Pausen zwischen den einzelnen Welpen. Bei insgesamt zehn Welpen ist dann eben auch die Austreibungsphase lang und fertig waren wir auch mit allen Nachbereitungen erst so gegen 02.00 Uhr. Mit dem vielen Adrenalin und auch Koffein für die Nachtarbeit kommt man dann auch nicht gleich in den Schlaf. Also bin ich heute übermüdet und bemuskelkatert vom Knien vor und in der Wurfkiste. Auch Flusi ist noch sehr k.o., geniesst aber ihr Wochenbett sichtlich. Sie bekommt jetzt Wasser und Futter (in großen Mengen) zwischen die Vorderbeine angereicht, damit sie nicht aufstehen muss, was sie wohl auch nicht tun würde, die Lagerbindung ist noch sehr stark. Immerhin geht sie ohne zu murren auf Aufforderung mit hinaus in den Garten zum Geschäfte erledigen. In ihrem Hoheitsgebiet Wurfkiste hat sie alles im Griff, auch wenn die Erkenntnis was zu tun ist als ihr der erste Welpe präsentiert wurde doch eher langsam kam. Mit jedem folgenden Welpen fand sie immer besser in ihre neue Rolle.
Die W-underkinder machen von Anfang an alle ihren Job ganz hervorragend. Wichtig ist jetzt erstmal nur die Milchbar und die Wärme von Mama zum Schlafen.
Auch wenn unser Schlafzimmer für die nächsten Tage Saunatemperatur hat, liegen sie immer möglichst nah bei Mama. Sie sind satt und zufrieden und haben runde Bäuche, man hört nur ganz selten einen Pieps. Ein himmelweiter Unterschied zum Tag 1 der Kaiserschnitt-V-ichtel.
Für einen so großen Wurf haben wir auch erstaunlich gute Geburtsgewichte. Trotz Mäkeligkeit von Flusis Seite. Das Durchnittsgewicht ist 399g
Nach 45 Minuten starken Pressen kam um 16.25 Uhr unsere Nummer 1 eine braun-weisse Hündin mit 388g Geburtsgewicht an. Flu hatte zunächst ein riesiges Fragezeichen in den Augen als ich ihr den Welpen zum Trockenlecken anbot. Das Abnabeln war schon im Geburtskanal geschehen und die Nachgeburt kam zunächst auch nicht zutage. Mit einigen netten Worten konnten wir sie schliesslich überzeugen, dass das ihr erstes Baby ist. Bei Nummer 2 war es kein Problem mehr. Wir konnten um 17.25 nach nur vier starken Wehen eine schwarz-weisse Hündin mit 330g Geburtsgewicht in der Welt begrüßen. Auch vor Welpe Nr 3 gab es eine lange Pause. Mir schwante schon Böses, mehr als 8 Welpen im mehr-als-ein-Stunden- Takt standen vor meinem inneren Auge. Aber nach Nr 3 legte Flu einen Zahn zu. Nr 3 wurde um 18.43 Uhr geboren, erneut eine Hündin und wieder schwarz-weiss mit 384 g. 22 Minuten später erschien unser erster Rüde in braun-weiß Loh gefärbt um 19.05 Uhr. Er brachte stolze 446 g auf die Waage. Sein einziger Bruder folgte quasi blitzschnell um 19:35 Uhr auch er braun-weiss und ebenfalls mit Topgewicht: 422g
Es folgten 30 Minuten starke Pressen, aber die Hündin die erschien war nicht lebensfähig. Sie war noch nicht lange tot und voll ausgebildet mit gutem Gewicht und schöner Zeichnung. Ich wollte es nicht glauben und griff tief in die Trickkiste, aber leider vergebens. Danach ging es reibungslos weiter mit Nr 6 einer Hündin schwarz-weiß loh gefärbt mit 408 g Geburtsgewicht die um 21.24 Uhr zutage trat. 20 Minuten später kam, wieder schwarz-weiß, wieder eine Hündin unsere Nr 7 mit auf den Punkt 400g.
Flu war nun schon erschöpft und viel schlanker, aber zwei Welpen waren noch gut fühlbar. Für Nr 8 (erneut eine schwarz-weisse Hündin) brauchte es dann eine große Pause und danach wieder viele Pressen bis sie um 22:38 Uhr mit 414 g Geburtsgewicht in der Wurfkiste ankam.
Für den letzten Welpen setzten die Pressen bei der tief schlafenden Flusi um 23.00 Uhr wieder ein. Jedoch brachte auch eine lange Phase Pressen nichts bis zum Ausgang und die Pressen wurden schliesslich schwächer. In Nullkommanix waren wir beim Tierarzt, der den Welpen ebenfalls erfühlen konnte und Flusis Wehentätigkeit mit Oxytocingabe noch einmal anregte. Kaum wieder Zuhause, wirkte das Mittel und innerhalb von 10 Minuten war der 10te Welpe da, leider ebenfalls leblos.
Als Nachbereitung der Geburt wurde Flusi noch einmal in den Garten gebracht, die Wurfkiste ausgewaschen und mit neuem Bettzeug versehen. Nach der Gartenrunde musste Flu Hinterteil voran in die Dusche zum Geburtsflüssigkeiten auswaschen, und dann lief die erste Wäsche bereits. Es fällt einiges an an Handtüchern und Laken unter der Geburt. Geburtshelferin Kirsten machte sich dann noch auf den Weg nach Hause während ich noch eine Weile mit dem Kopf auf dem Wurfkistenrand das W-under in der Kiste betrachtete.

26.03.21 (Tag 61) 11.00 Uhr
Ende in Sicht

Bereits gestern früh war Flus Temperatur gefallen, die Geburt kündigte sich an. Das wir trotzdem noch so lange warten müssen hätte ich nun nicht gedacht, ich rechnete mit den W-underkindern im Laufe des frühen Morgens, aber noch ist keine Presswehe in Sicht. Scharren, Hecheln und Schlafen wechseln sich ab. Zum Scharren geht Flu in die Wurfkiste den Rest erledigt sie an mich gekuschelt im Bett.
Wir brauchen nun nur noch ein wenig Geduld, ganz bald sind sie da, die W-under. Das heutige Bild zeigt Flusi am Tag ihrer Geburt.

24.03.21 (Tag 59)
Warten, warten, weiter warten

Gestern ist Flusi die große Runde noch mit gewatschelt. Ab heute gibt es Sparflamme. Kleinere Gänge sind bei nun 87 cm Bauchumfang noch drin, oder eben gemütlich durch den großen Garten schnuffeln bzw einfach draussen Frühlingsduft geniessen so wie heute. Wir sind alle gespannt wann es wohl losgeht und was für W-underkinder Flu verbirgt. Mein Wunschtermin ist tatsächlich Sonntag. Aber ja, es könnte auch einfach jeden Moment losgehen, das bestimmt ja der Progesterongehalt im Blut. Wir sind jedenfalls bereit. Auch unsere Geburtshelferin Kirsten steht wieder in den Startlöchern.

21.03.21 (Tag 56)
In Touch

Flusi nutzt die Spaziergänge eigentlich nur noch zum gemächlichen Herumrüsseln und zum Leckerchen abgreifen. Siehe Bild: in Frauchens linker Westentasche sind die Goodies. Der Rest der Bande tobt sich aus und Flu geht Fuß, dicker Bauch nach rechts, dicker Bauch nach links im Passgang.
Weniger angesagt als Bummeln sind die Temperaturmessungen. Zweimal täglich muss ich die Körpertemperatur von Flusi messen. Thermometer im Po findet Flusi völlig doof, aber gut, für mich lässt sie es halt über sich ergehen, und das Thermometer ist ja blitzfix fertig. Am Ende der Messungen also ein paar Tage nach der Geburt findet sie es wahrscheinlich gar nicht mehr "Huuuch" sondern völlig normal. Und jetzt zur Überschrift: wie die Berührung von Schmetterlingsflügeln, so sanft konnte ich heute Abend in Flus Bauch Bewegungen der W-underkinder spüren. Da sind sie also und wachsen glücklich vor sich hin.

18.03.2021 (Tag 53)
Los geht´s

Den Homepage-Urlaub brauchte ich dringend. Auch wenn dadurch dann viele persönlich nach Flusis Befinden gefragt haben.
Die Tagebücher sind schon aufwändig.
Flusis Befinden: es geht ihr Bombe, sie hat einen Hängebauch von 80 cm und rollt tapfer die Gymnastikrunde mit. Flu hat leider eine zweite Mäkelphase, bekommt jetzt vier kleinere Futterportionen, diese etwas aufgepimpt mit Resten von unseren Mahlzeiten. Morgen muss Flu noch auf den Trimmtisch, alles überflüssige Haar muss runter, dann ist erstmal Ruhe für sie vor Friseurterminen. Auch darüber hinaus beginne ich jetzt erst mit dem Endspurt der Vorbereitungen, die Wurfprotokolle müssen noch ausgedruckt werden, das Datenblatt für die Körpertemperatur ist noch nicht vorbereitet, die Wurfkiste steht noch nicht, die Wäsche ist allerdings bereit. Man stelle fest, ich hatte wirklich Urlaub und wir haben noch vieeeeel Zeit bis zur Ankunft der W-underkinder. Zeit die auch gut genutzt werden will, denn unter anderem muss ich tatsächlich noch zu einer Zwischenabnahme das Haus verlassen. Neun kleine Spanielkinder haben in meinem Bezirk das Licht der Welt erblickt und da muss ich als Zuchtwart "ausrücken" und ein Wiegeprotokoll erstellen. Ich hoffe ja inständig, dass wir weniger als neun W-underkinder bekommen. Für Flusis Wurf hätte ich gerne eine überschaubarere Anzahl. Der Bauchumfang lässt auf einen normal großen Wurf hoffen.
Ansonsten haben wir hier gerade im Rudel einen erheblichen Hormoncocktail: hochtragende Flusi, Skadi und Tia läufig, da merkt man deutliche Spannungen und muß auch mal auf Zack sein. Ausser Gebrummel und Gepose passiert aber nichts.
Heute war Tia mit mir zum Tierarzt und hat einen OP Termin bekommen, wir wollen eine Warze am Hinterlauf entfernen lassen. Seit Beginn der Läufigkeit leckt Tia leider daran herum, und das Ganze ist jetzt gerötet. Die Tagebuch Startfotos zeigen die Eltern der W-underkinder im Alter von 7,5 (Flusi) bzw 8 Wochen (Milo). Es ist einfach so schön, dass ich beide Eltern seit ihrem ersten Atemzug kenne, und beide mir so am Herzen liegen. Die Spannung steigt.

 

 

 

 

 

 

Copyright Yvonne BöhmfeldLetzte Änderung:16.04.2021