www.sporty-springers.de News Rasse Agility Obedience Meine Hunde Zucht Fotogalerie Links / Kontakt

Der L-Wurf wurde geboren am 17.03.14
es sind 3 Rüden und 2 Hündinnen

 

mehr Info zu der Verpaarung HIER

 

Sporty Springers Bouncing "Matisse"

Sporty Springers Honour & "Fame"

 

 

 

 

18.05.14 Ruckzuck

Im Augenblick wartet nun nur noch Loriot darauf, dass seine Leute ihn heute am Mittag abholen, er läuft im Rudel mit und benimmt sich ganz hervorragend. Wir konnten sogar ausschlafen. Er nächtigte mit Mama Fame in der Box neben meinem Bett und ich mußte ihn wecken um 07.30 Uhr. Für den kleinen Herrn Little hat sich eine wunderbare Zukunft ganz schnell und unverhofft ergeben. Er wohnt jetzt bei seiner Tante Ronja- SS Be Quick- und ihrer Familie. Ich freue mich, dass er da weiter verwöhnt wird wie es sich für den kleinen Prinzen gehört!
Das L-Wurf Tagebuch wird nun geschlossen. Wann ein Neues sich öffnet hängt noch von einigen Faktoren ab, aber wir haben selbstverständlich spannende Pläne... :-) und Pläne brauche ich nun auch, denn es wird still werden hier in der nächsten Zeit. Dies ist das erste Mal seit dem F-Wurf, dass keine kleine Zwergin bei mir bleibt, bzw ich einen Azubi habe.

 

16.05.14 nichts für schwache Nerven

In diesem Eintrag geht es nun ausschließlich um den kleinen Herrn L-ittle, um das Hoffen und Bangen und die Ungewissheit vom ersten Anblick am 17.03. um 05:28 Uhr mit erholsamer Pause von Ungewissheit während der letzten drei Wochen bis am Montag wieder ziemliches Chaos ausbrach. Soviel vorweg, seine Geschichte nimmt ein gutes Ende, nun ja bis jetzt ein halbgutes.
Herr Zwerg auf dem von Anfang an mehr als Argusaugen ruhten und man sich fragte wie er wohl die Entwicklung mitmacht, hat ja vom ersten Atemzug an seine Aufgaben selbstständig erfüllt, zugegeben, er brauchte länger für einige Dinge, aber er ist ein quietschvergnügter Baby-Springer. Bis ich wirklich Aussagen machen konnte, was Normalentwicklung angeht ging natürlich einige Zeit ins Land. Während der vegetativen Phase bis zur Sozialisierungsphase finde ich, kann man wenig sichere Aussagen treffen. Aber eben der kleine Monsieur entwickelte sich so positiv, dass ich Anfang Mai einer netten Familie die Zusage für ihn geben konnte. Am 4. Mai war ein erster Tierarztcheck in Verbindung mit dem Chippen, Herr Little wurde von einer befreundeten Tierärztin auf links gedreht, das Herzchen abgehört, alles was dazu gehört, mit der schönen Aussage: alles top! Dies untermauerte natürlich meine Beobachtungen der letzten Wochen. Die Familie freute sich auf Herrn Little und ein Abholtermin war abgemacht, die Planungen darauf eingestellt.
Guter Dinge fuhr die ganze Bande zum Impftermin bei meiner Haustierärztin und da kam ein Hammerschlag: Sie meinte sie könne ein "Herzgeräusch" hören beim Herrn Little. "Am Besten lassen sie einen Herzultraschall machen, um das abzuklären." Ich entschied mich für die die Tierklinik die sich im letzten Jahr um Fames Zehenamputation gekümmert hatte, auch weil ich schnell Gewissheit haben wollte. Der dortige behandelnde Arzt, hörte beim Abhören kein auffälliges Geräusch, sah auch beim Ultraschall eigtl nichts, wollte sich aber nicht klar äussern, da ja seine Kollegin ein Geräusch gehört habe. Man möge den kleinen Herrn Little in vier Wochen erneut vorstellen. WAS BITTE? In vier Wochen? Bis dahin nicht wissen was nun ist mit dem kleinen Mann? Daraufhin änderte die Familie für die Little vorgesehen war verständlicherweise ihre Meinung. Ich war von den Geschehnissen zunächst betäubt, und brauchte einen Tag, um die nötige Entscheidung zu treffen: "frage genau den, der sich mit sowas am allerbesten auskennt!" Der führende Kardiologe ist Dr Kresken in Duisburg und mit unglaublichem Glück erhielt ich sehr schnell einen Termin, mein Team ließ mich so kurz nach dem Urlaub einen Tag Ü-frei nehmen und wir zockelten heute früh um 06.00 Uhr nach Duisburg. Fame und Little in der Box im Auto absolut tiefenentspannt. Selbst die Wartezeit im Wartezimmer verschlief der kleine Mann vollkommen ungerührt auf meinem Schoß obwohl ein Westie und vor allem sein Frauchen neben uns ein ziemliches Spektakel mit Stühlen, Zimmerpflanzen, einer Flexileine und jeder Menge witziger menschlicher Laute und Worte vollführten. Nach einiger Wartezeit endlich im Behandlungszimmer wurde Little gründlich abgehört. Diese erste Untersuchung endete mit den Worten: "was SOLL der hier?" nun erzählte ich die Geschichte von drei Tierärzten und einem ersten Herz-Ultraschall. Auf meinen Wunsch wurde also der Herr Little ein weiteres Mal geschallt und bekam einen ausführlichen Bericht in dem ihm bescheinigt wird, das nichts, aber auch gar nichts Beunruhigendes zu finden ist bei unserem kleinen Männlein und er absolut topfit ist. Jippie! Aber was man so erlebt im Laufe der Zeiten, das geht auf keine Kuhhaut. Nun ist die Geschichte zur Hälfte gut ausgegangen, denn dem Zwerg geht es nun auch "von oben" bescheinigt amtlich gut, andererseits fehlt ihm wohl nun die passende Familie die er bald um die Pfote wickeln kann.

 

15.05.14 Abschiedskuss

Stubentraining, Fernsehabend, zweiter Tierarztcheck und Impfung, Wurfabnahme, Kofferpacken, Abreise und einiges mehr passte in die letzten Tage. Es gab auch unerfreuliche Entwicklungen bezogen auf den kleinen Herrn L-ittle zu denen es morgen Nachmittag ein ausführlicheres Update geben wird.
Die Süd-L-ittles sind bereits abgereist und es gibt bisher nur Schönes zu berichten, Bell(e) ist nun schon offizielle schweizer Staatbürgerin und Ulrike und Rudel fragen sich, warum Vinci bis zum Weckerklingeln durchschläft. Die Familien von Loriot und Myla können das kommende Wochenende kaum erwarten und ja, nun ja der Little- dazu morgen mehr.
In der Galerie gibt es noch letzte Fotos von der ganzen Bande gemeinsam, die aus Ulrikes Kamera stammen, und auf der Posingseite habe ich noch Standfotos versteckt, unter den letzten Sitzbildern sind sie zu finden.

 

09.05.14 Hintertreffen

Das Tourprogramm für Sporties-Zwerge geht schön strukturiert weiter im Text. Heute war Thema Stallgerüche. Die Strohscheune und die Boxengasse im Viererstall meiner Freundin Ursel waren heute das Welpen-Phantasialand. So viel zu sehen, so viel zu entdecken und erschnüffeln. Bilder davon in der Galerie. Wenn das Wetter auch nicht so großartig ist, uns kümmert es nicht. Auch in Nieselregen und Sturm kann man am Abend nach dem Nachtmahl noch die Runde um den Apfelbaum drehen, noch die letzten Häufchen erledigen und dann im Welpenzimmer die Nacht verschlafen bis gegen sechs. Aaaaaaber dann, geht endlich ein neuer Tag los und wird wieder stürmisch begrüßt. Auch die entspannte Anzahl von fünf Welpen verwandelt über Nacht bzw am frühen Morgen das Welpenstübchen in einen Ort des Grauens für jeden Menschen mit Putzfimmel. Also Welpen zum Frühstücken hinaus und warten, bis der erste Vormittagsschlaf sie übermannt, so dass man oben gründlich mit Sagrotan schrubben kann. Ist der Vormittagsschlaf beendet geht es auf den Tagesausflug und danach schlafen die L-ittles einen tiefen Verarbeitungsschlaf nach der Mittagsmahlzeit. Die Zeit nutze ich dann für alles was sonst noch anfällt, aber eben die To-Do-Liste wird kaum noch kürzer. Welpen fressen Zeit in Riesenhappen.
Was mich enorm freut, ist, dass es gestern Nachmittag dann endlich mal wieder für ein Training mit Fame und Cinco reichte. Das war trotz patschnasser Füsse einfach so schön, dass ich tatsächlich wieder an ein Leben nach den L-ittles glaube und die ersten Prüfungen für die restliche Saison gemeldet habe. Sehr motivationsfördernd ist dabei auch die neue Gruppe in Lippetal die selber hochmotiviert und sehr hilfsbereit sind. Nun muß ich zurück zu meiner To-Do-Liste. Morgen geht es auf zur Ausstellung nach Dortmund wo wir viele bekannte Gesichter treffen und nebenher Undis und Cinco zeigen wollen. Am Abend wird Papa Matisse und seine Bande erwartet. Wie? Ist es schon soweit?
Ach ja, fast vergessen, die Posingseite hat auch neue Bilder.

 

08.05.14 Zigeunerspaniels

Endlich war es soweit, die ersten Ausflüge fanden statt. Der erste am Dienstag in den nahe gelegenen Feldweg. Zusammen mit Mama Fame in der Box auf dem Rücksitz ist Auto fahren gar nicht beängstigend. Niemand mußte brechen, alle waren vergleichsweise entspannt. Im Feldweg hatte es viele unanagenehmen Disteln, Brennesseln und Gestrüpp, schön ist ws anderes für Spanielpfoten aber tapfer wackelten alle mit, auch der kleine Herr L-ittle verlor den Anschluß nicht. Der Nachmittag wurde verschlafen um später nocheinmal im großen Garten den Dienstags-Obedienceworkshop zu unterhalten ;-) Gestern ging es dann zu Andrea vom Kennel Stardust from Nova auf den Abenteuerspielplatz für Welpen. Die Fahrt, diesmal gute 30 Minuten, war wieder mit Mami in der Box überhaupt kein Problem. Man begrüßte danach Aruna und Flake schaute sich auf der Terasse gründlich um und fiel erstmal in den Welpenschlaf. Ausgeschlafen ging es dann auf den Hundeplatz auf dem Andrea schon einige "Erlebnisposten" aufgebaut hatte. So toll! Bilder von beiden Ausflügen in der Galerie. Ausserdem gab es die letzte Wurmkur für Zwerge, die sie auch artig nahmen. Die großen Mäuse wiegen ca 5 kg, die kleine Maus 2,5 kg. Bis Montag habe ich noch einiges an Papierkram zu erledigen, die Koffer wollen gepackt werden.

 

06.05.14

Nur ein kurzer Eintrag heute. Jeder ist ersetzbar: L-ittles, erwachsenes Rudel und meine Eltern arrangierten sich hervorragend während meiner kurzen Abwesenheit. Von Sonntag auf Montag und Montagvormittag verlief hier alles genauso komplikationslos wie in der Wurfkiste von Tilda. Ich freue mich, dass ich dabeisein durfte bei der Geburt der Enkelwelpen. Nun steht heute für die L-ittles der erste Autoausflug an, und ich muß dringend Cinco und Undis zuende trimmen- die Kinder des Schuhmachers laufen halt am längsten barfuß. :-)

 

04.05.14 die Relativität der Zeit

Während in einer nah gelegenen Wurfkiste die Zeit so gar nicht vergehen mag rennt sie hier mit Siebenmeilenstiefeln. Nun haben alle L-ittles ihre zukünftigen Familien kennengelernt, ahnen aber noch nichts von ihrem Glück. Noch 14 Tage, dann wird es still bei uns, während bei Tilda dann der Spaß erst richtig losgeht ;-)
Das lange Wochenende war wieder gefüllt mit Besuch. Besuch für den kleinen Herrn L-ittle und Besuch für die eines der Mädchen. Der Mädchen-Besuch brachte einen wundervollen Cockerspaniel mit der Rudelkollege wird für die kleine "Bell". Der Cocker Edison hat alle L-ittles und alle meine Hunde und auch mich um seine charmanten Pfötchen gewickelt. Fotos auch von ihm und seinem Kontakt zu den L-ittles unter anderen im neuen Album in der Galerie.
Die Zwerge, Hunde und wir waren am Abend immer rechtschafffen müde, denn Sonne, Wind und Action forderten ihren Tribut. Am Freitagabend gab es einen ersten Ausflug aus dem Auslauf heraus auf den eigenen vier Pfötchen über den Hof, zweimal um den Kirschbaum und wieder zurück. Der kleine Herr L-ittle hat sehr tapfer miitgemacht, nur Lately fand, das sei überflüssig und liess sich lange bitten den sicheren Auslauf zu verlassen. Die Girls waren aber auch zum besseren Einzelvergleich am Nachmittag mit in der Küche gewesen und darum eigentlich für den Tag bedient. Am Samstag verbrachten wir den Tag dann im großen Garten, damit wir den Handwerkern nicht unter die Füße kamen. Neben dem Trimmraum/Welpenraum wird gerade meine Hunde-Luxus-Dusche gebaut. Ein Traum schon seit langem wird endlich umgesetzt. Die Zwerge fanden es sehr spassig den großen Garten nun einmal genauer unter die Lupe nehmen zu können und eben Edison den Cocker näher kennenzulernen. Nur das wilde Rennspiel zwischen Edison und Fame war dann doch etwas viel.
Neben Welpen, großen Spaziergängen für das erwachsene Rudel und Hündelergesprächen war natürlich auch Zeit für Essen und den mitgebrachten schweizer Schokoladenkuchen habe ich erfolgreich vor Cinco verteidigt :-)
Bald wird der weitegereiste Besuch wieder zurückreisen und dann steht neuer Besuch auf der Empfangsliste unter anderem "Miles" SS Kickstart zur Haarbegutachtung.

 

29.04.14 Regentage

Es gibt nicht viel Neues zu berichten. Den Sonntag verbrachte die Bande komplett drinnen, denn draussen war es einfach zu ungemütlich. Da "Loriot" (Light my Fire) aber seine Leute da hatte, war es ein kurzweiliger Tag.
Auch am Samstag hatten wir Besuch, und dieser Besuch von Onkel Fivels Menschen hat wieder etwas ganz besonderes mitgebracht: kleine Fotoalben in Handarbeit hergestellt, für jeden Welpen individuell gestaltet. Da jetzt auch die Rüdennamen zugeordnet sind gibt es auf der "Posingseite" nun Bilder jeden L-ittles mit "seinem" Album.
Mich juckt es schon in den Füßen und ich freue mich auf die Ausflugszeit mit den L-ittles, aber wir müssen noch ein Weilchen warten. Der kleine Herr L-ittle hält hier etwas den Verkehr auf, er ist selbstverständlich noch nicht so gut orientiert wie seine Geschwister und wie das immer so ist, warten wir auf den Schwächsten im Bunde, um einen Schritt weiter zu gehen. Mit dem vielen Besuch wird es aber auch den großen L-ittles nicht langweilig, denn immer ist jemand neues da zum Zeitvertreib. Die Zwerge bekommen zusätzlich zu Mamis Milchbar nun drei Mahlzeiten Welpenfutter täglich und verputzen ihre Ration jeweils mit Freude. Das Wäschekorb-Taxi hat ausgedient nachdem "Lately" todesmutig während des Tragevorgangs auf den Rasen springen wollte- Uiuiui nochmal gutgegangen :-) Nun geht es also dreimal die Treppe runter und später wieder rauf, einer rechts einer links und beim letzten Gang mit einer halben Portion.
Zusätzlich zu meinen eigenen Zwergen bin ich jetzt in Gedanken auch viel bei meiner künftigen Oma- und Schwiegeromarolle. Bei Tilda nähert sich deutlich der Geburtstermin und ich bin schon so gespannt, wann es endlich so weit ist im Kennel "Hunting Sunrays" und was für süße Mäuse wir begrüßen dürfen. Hoffentlich torpediert mir Tilda nicht meine geplanten Besuchstermine am Wochenende. Der Besuch aus dem Süden ist allerdings darauf schon eingestellt und wird hier einhüten.

 

26.04.14 Durchatmen

Auch der besuchsfreie Freitag war unverhofft dann doch nicht so besuchsfrei. :-) Aber was gibt es auch Schöneres als mit den Menschen die sich auf ihren Zwerg schon so sehr freuen in der Sonne im Auslauf zu sitzen und die kleinen Zwergen-Wunder zu bestaunen. Der gestrige Kontrolltermin für Welpe Nr 3 verlief auch gut, und ein Termin zum Fädenziehen ist für nächste Woche gemacht.
Auch der kleine Herr L-ittle hat jetzt verstanden, dass es neben dem Aussenauslauf noch den großen Trimmraum gibt, in dem man herumtoben oder schlafen kann. Heute früh gab es dann den Aha-Effekt: ein Regenguss, und das Verständnis von Dach über dem Kopf fehlte noch. Frauchen rettete die Zwerge indem sie sie ins Trockene lockte. ACHSO! großes Zwergenstaunen. Nach dem großen Regen kamen dann Arne und Franziska, Prägekinder seit dem H-Wurf, aber mittlerweile auch schon fast zu groß für dieses Amt. Bilder von den Tobeeinheiten in der Galerie.

24.04.14

In den letzten vier Tagen gab es für die L-ittles viele verschiedene Menschen zum Kennenlernen. Seit Ostersonntag gingen hier 24 fremde paar Schuhe ein und wieder aus, es gab auch das ein oder andere Ostergeschenk für die kleine Bande. Und die Besuchstermine sind noch lange nicht zuende. Es gab am Dienstag ein Wiedersehen mit der Tante der L-ittles: SS Busy Bee (Abby) und Familie. Was vom Käsekuchen übrig war, darum kümmerte sich kurzzeitig Cinco bis er erwischt wurde.
Mein Wecker klingelt weiter um 06.00 Uhr, so als hätte ich nicht gerade Urlaub und die Tage sind proppenvoll. Gestern begann der Tag für Welpe Nr 3 mit der ersten Autofahrt, leider nicht so erfreulich, eine Fahrt zum Tierarzt mit sofortiger OP. An seinem rechten Auge hatte er ein sehr ausgeprägtes Entropium, die Wimpern scheuerten, das Auge tränte stark. Da mußte was geschehen. Am Mittag war er mopsfidel schon wieder mit seinen Geschwistern vereint und tat als wäre nichts.
Vom vergangenen Wochenende habe ich noch Standfotos der großen L-ittles auf der Bilderseite untergebracht.


21.04.14 Osterwochenende

Ulrike und das Rüdenrudel sind zu Besuch und Ulrike fotografiert sehr fleissig, so dass es nun ein neues Album in der Galerie gibt. Wir hatten Glück mit dem Wetter und so fährt das Wäschekorb-Taxi mit 5 L-ittles täglich die Treppe hinunter und wir verbringen viele Stunden im Garten. Noch ist der Zwergenradius klein und sie verlassen kaum allein das Lager das wir aufschlagen. Das wird sich aber bald ändern und wie ich meine frühreifen L-ittles kenne dauert genau das nicht mehr lang und ich habe eine Aufgabe mit Flöhe hüten. Der Aussenauslauf ist noch nicht aufgebaut, aber das sollte nun bald passieren, sonst bin ich mit Flöhe hüten nämlich überfordert.
Wir wünschen allen noch frohe Rest-Ostern!

 

18.04.14 Wochenschau

Wenn die Tage so sehr gefüllt sind mit Schönem und weniger Schönem bleibt am Abend einfach keine Energie mehr für Tagebucheinträge. Allerdings hatte es am Montagabend noch für Fotos in der Galerie vom ersten Fresschen gereicht. Ich finde auch das haben die L-ittles richtig gut gemeistert. Merkwürdigerweise war kein einziges Pfötchen im Essen und man frass einträchtig die ganze Schüssel leer. Jetzt ist es schon so, dass die Zwerge Frühstück und Abendessen anstandslos verputzen. Ebenfalls am Montag gab es bereits die zweite Wurmkur und auch das ging vollkommen ohne Probleme. Nach dem Montag kam der Dienstag und damit ein großer Schock: circa eine halbe Stunde nach unserem Nachmittagsspaziergang fing Undis an zu krampfen, sie konnte sich kaum auf den Pfoten halten und war ausser sich. Auf in die Tierklinik mit zwei Möglichkeiten im Kopf: Vergiftung oder Eklampsie. Meine Mutter fuhr wie ein Henker während Undis auf meinem Schoß immer weiter krampfte. In der Klinik angekommen durften wir an allen Wartenden vorbei und die sofortige Blutentnahme sowie meine Schilderung der Situation mit der Omi in der Wurfkiste stellte schnell klar: Calcium muß hinein in den Hund. Weiterhin lag Undis auf dem Behandlungstisch in meinen Armen und krampfte zum Gotterbarmen aber ich war einfach nur froh, dass es keine Vergiftung war. Nach Calcium intravenös gab es noch Calcium oral nachdem Undis wieder schlucken konnte. Sie war zusehends wacher geworden und wedelte sogar schon während sie noch leicht krampfte. Trotzdem entscheiden wir sie über Nacht in der Klinik zu lassen, denn unser Anfahrtsweg ist einfach zu weit, sollte sich der Zustand wieder verschlechtern. Gegen 22.00 Uhr rief die Bereitschaftsärztin an und beruhigte mich mit guten Nachrichten. Trotzdem war es eine kurze Nacht und beruhigt war ich erst als Undis am nächsten Morgen abgeholt werden konnte, und schlicht und einfach Undis war, die tat als sei nichts gewesen. Natürlich hat sie jetzt striktes Wurfkistenverbot und fügt sich auch sehr gut da rein.
Nachdem wir uns von dem Schock erholt haben hieß es am Donnerstag: "ab in die Sonne mit den L-ittles". Auch davon gibt es nun Fotos in der Galerie. Ein Teil der Obediencegruppe des HSV Lippetal war Zeuge des ersten Ausflugs und machte es sich mit Kaffee, Kuchen und Zwergen auf dem Rasen gemütlich. Die Zwerge fanden die neue Umgebung sehr spannend, keineswegs furchteinflössend, nur als man nach einiger Zeit des Entdeckens keinen geeigneten Schlafplatz fand, weil die Wurfkiste nicht mit hinausgekommen war wurde der ein oder andere kleine Herr ein "wenig" knütterig.

 

13.04.14 Ammenaufzucht?

Fünf Tage ohne Tagebucheintrag, das tut mir sehr leid, aber ich hatte hier alle Hände voll zu tun und es ist sehr viel geschehen. Einen Teil des letzten Beitrags muß ich Lügen strafen: "bei (...) Undis ist natürlich nichts zu holen." Oh doch es ist! Seitdem Undis die offizielle Kümmer-Erlaubnis hat, ist bei ihr die Milch eingeschossen- sie war ja genau zum gleichen Zeitpunkt läufig wie Fame- und nun stehen zwei Mamis parat, die dafür sorgen, dass die L-ittles auch ohne Zufüttern fetter und fetter werden. Ich verschiebe täglich das Zufüttern auf den nächsten Tag, denn diese Zwerge sind einfach nie hungrig. Ok gut, der kleine Herr L-ittle hat da einen Riesenfortschritt vor seinen Geschwistern. Er weiß bereits wie Fressen funktioniert und sein Futtergefäß ist schon von Löffel zu Unterteller gewachsen.
Allerdings, so nieeeeeeedlich wie man es als Aussenstehender vielleicht findet, dass auch Undis "mithilft" ist es leider nicht. Stark vermenschlicht ausgedrückt: wenn Uromi der Mama ständig erklärt sie sei einfach besser in der Säuglingspflege wegen der vielen Erfahrung und Mami könne mal besser Abstand vom Wickeltisch halten weil Uromi dass besser selber macht, tja dann...
... hat man als Züchter Glück, wenn Mami ein geduldiges Schaf ist und sich darein findet und sich darauf verlässt, dass Frauchen es schon ordnen wird. Diese Situation hier könnte auch ganz anders laufen.
Doppeltes Mutterglück kann also ganz schön in Stress ausarten, neben mir ist Undis am meisten gestresst, denn sie ist in ständiger Sorge, dass man eines "ihrer" Kinder entführen könnte, oder jemand zu nahe kommt, oder, oder dass irgendwas schief geht. Ich glaube trotz aller Hormone weiß sie, dass irgendetwas komisch ist mit "ihrem Wurf", und eigentlich sonst anders läuft. Nun ja, es wird sich in den nächsten Tagen regeln, denke ich.
Über diesen Fankt hinaus haben die Zwerge seit einigen Tagen schon die Gelegenheit gehabt die Wurfkiste zu verlassen. Der erste Ausflug fand noch im Schlafzimmer statt und hatte drei vorwitzige Ausflügler und zwei Reiseunlustige die sich lauthals darüber beschwerten, dass es von der geöffneten Tür wohl zieht ;-) Der zweite Welpe fand diese offene Tür vollkommen überflüssig, ebenso wie der kleine Herr L-ittle. Beim nächsten Ausflug waren sie dann aber schon dabei. Vollkommen unerschrocken und vorwitzig zeigte sich Lately. Sie erkundete die Umgebung ganz alleine bis zum Kleiderschrank in einem für so kleine Geschöpfe riesengroßen Radius. Bereits am Donnerstag fand dann der Umzug statt ins Welpenzimmer. Damit nun der Auslauf mitwachsen kann, und die Bande den Besuch nicht im Schlafzimmer empfangen muß ist ab jetzt das Welpenzimmer wieder Wohnort für die Zwerge. Apropos Besuch: die Quarantäne ist beendet und die erste mir bis dato unbekannte Familie läutete gestern die nächste Phase in der Welpenaufzuchtzeit ein- die Besuch-Besuch-Besuch-Phase :-D
Ein bißchen Stehen haben wir auch schon geübt, damit unser Osterhasenbesuch, den wir ab Gründonnerstag erwarten, dann endlich mal Standbilder von allen L-ittles festhalten kann. Bis dahin müssen die neuen "wir-posen-im-Sitzen-Fotos" auf der Fotoseite und die "wir-machen-einen-ersten- Ausflug-Fotos" in der neuen Galerie vorhalten.


08.04.14 April, April

Heute gab es nicht nur Aprilwetter, auch die L-ittles wurden veräppelt. Bei Uromi Undis ist natürlich nichts zu holen, auch wenn es etwas länger dauerte, bis der Groschen gefallen war. Mama Fame lag während dieser Aktion seelenruhig neben der Wurfkiste auf dem Bett, das war dann wohl in Ordnung für sie. Ansonsten gibt es bezüglich Fame zu erzählen, dass sie bereits jetzt sehr viel von ihrem wenigen Haar abwirft, sodass ich gestern ein ausgiebiges Kämmen vorgenommen habe. Diese Säugeperiode scheint zumindest ihren Appetit anzuregen: Drei große Portionen = 3,5 Tagesrationen verputzt sie ohne zu mäkeln in Rekordzeit, was natürlich dazu führt, dass die L-ittles sehr zufriedene moppelige L-ittles sind. Die großen L-ittles haben gestern die 2 kg Marke geknackt, so langsam kann ich für sie das Wiegen einstellen, hier läuft alles rund. Der kleine Herr L-ittle bekommt weiterhin "gebratene Tauben" die ihm im bildlichen Sinne ins Mäulchen fliegen- eigentlich ein Schlaraffenland also. Bilder von seiner Sonderbehandlung in der Galerie. Die Zwerge sind reine Freude, sie wedeln, sie spielen, sie bellen, sie knurren kurzum sie benehmen sich wie echte Hunde, belecken meine Hände und sind jetzt einfach im allerbesten Alter für "Welpenfernsehen". Ein Hobby dem ich derzeit verstärkt nachgehe. Da kümmert es mich auch nicht wenn Abends weder Internet noch Telefon funktionieren und ich frage nicht mal warum eigentlich nicht :-D.

 

06.04.14 Eiersuche?

Und damit die werten Leser sich nicht jede Neuigkeit zusammensuchen müssen: Neue Bilder in der Galerie ab hier, Portraits auf der Bilderseite und ein Actionvideo auf youtube Hier. Die L-ittles wünschen einen sonnigen Sonntag!

 

05.04.14 Eigentlich...

....wäre ich bei einem 19 Tage alten Wurf über die Zufütter-Planungsphase hinaus und die Zwerge würden das erste Fresschen bekommen. Nicht so bei den L-ittles. Fame verhindert bereits sehr bewusst, dass diese Zwerge bald platzen und ist nicht mehr ganz so häufig in der Wurfkiste. Bei 1,7 kg Gewicht am 18. Tag kann man auf das erste Fressen noch ein paar Tage warten. Mit einer Ausnahme natürlich ;-) : der kleine Herr L-ittle frisst bereits tapfer Miniportionen des Starter Mousse vom Teelöffel auf meinem Schoß, mit durchschlagendem Erfolg- die letzten Zunahmen waren besser als je zuvor.
Alle Zwerge haben die Augen geöffnet (Portraitfotos heute am Abend, mir fehlt die helfende Hand). Sie reagieren auf Geräusche ausserhalb der Wurfkiste, man fühlt die Zähnchen als Hubbel im Zahnfleisch und die L-ittles klopfen auch schon mal an die Wurfkistentür, um zu sehen ob die Welt ihnen öffnet. Aber: immer Ruhe mit den jungen Pferden!
Und eigentlich....
...Sollte heute der Herr des Hauses den Pfötchendienst übernehmen, da ich zu einer Obedienceprüfung ausrücken wollte mit Cinco, Undis und der Stewardaufgabe, aber leider wurde die Prüfung kurzfristig abgesagt wegen Zwingerhusten im austragenden Verein. So enttäuscht ich auch bin, rechne ich es den Organisatoren sehr hoch an, die Starter vor einer eventuellen Ansteckung zu schützen. Nicht auszudenken, wäre ich damit heimgekommen und hätte in ein paar Tagen hustende Zwerge gehabt.

 

02.04.14 Mittendrin statt nur dabei

Kleine und große L-ittles befinden sich zur Zeit ganz deutlich in der Übergangsphase. Was mich enorm beruhigt ist, dass der kleine Herr L-ittle offensichtlich keinen Entwicklungsrückstand hat, nein er war der erste der beide Augen geöffnet hatte, und steht seinen Geschwistern in Herumwackeln und Umgebung mit dem Mäulchen erkunden in nichts nach. Die Einzige, die sich, zumindest was das Öffnen der Augen angeht, noch ein wenig ziert ist "Lately": während bei allen anderen zumindest schon bei einem Auge eine deutliche Öffnung zu sehen ist, kneift sie die Lider noch zusammen. Wenn alle Zwergenaugen auf sind, gibt es die nächsten Portraitfotos. Bis dahin müssen die Schnappschüsse aus der Galerie reichen. Am Montag erlebten die Zwerge ein rosarotes Wunder: die erste Wurmkur ihres Lebens. Alle kleinen Mägen haben es gut vertragen und tapfer weiter deutlich an Gewicht zugenommen.


29.03.14 Doppelt gemoppelt

Nun hat auch der kleine Herr L-ittle sein Geburtsgewicht verdoppelt, wiegt nun ein wenig mehr als seine leichteste Schwester bei der Geburt. Es ist weiterhin ein merkwürdiger Anblick mit dem Größenunterschied wenn man in die Kiste schaut. Das in die Kiste schauen macht aber derzeit auch großen Spaß, denn es tut sich was in der Entwicklung der L-ittles: von ausschließlich saugenden oder schlafenden Welpen geht es nun in großen Schritten zu richtigen Hunden. Die Bande übt auf den Beinen wackeln, Sitzen, Kopf- und Rumpfkontrolle, lutscht auch schonmal an einem Geschwisterchen oder dem Boden der Wurfkiste herum. Ein kurzer Ausschnitt vom "Laufen-Üben" ist jetzt HIER auf Youtube. Die kommende Woche wird eine der spannendsten in der Zwergenentwicklung.
Mich hat eine Erkältung volle Breitseite erwischt und ich bin nur froh, dass ich die JETZT abarbeiten kann während die L-ittles noch so pflegeleicht sind, und nicht erst in drei Wochen wo ich vollkommen fit sein muß.
Es gab am Donnerstag noch schöne Neuigkeiten von Tilda: der Ultraschall ergab, dass sie tragend ist und ich stelle mich fröhlich auf Hebammendienste ein Anfang Mai :-)

 

26.03.14 D-Zug

Sie legen ein ordentliches Tempo vor: bis heute haben die "Riesen-L-ittles" alle ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Spitzenreiterin war Lullaby die bereits mit 6 Tagen Lebensalter doppelt soviel wog wie bei der Geburt. Sie hatte aber auch ein etwas geringeres Geburtsgewicht als ihre braunen Geschwister. Der kleine Herr L-ittle wird voraussichtlich Morgen nachziehen.
Die L-ittles üben sich im auf-die-dicken-Beine-stemmen, und den Welpen Nr 3 konnte ich bereits heute bei den ersten wackligen Schritten beobachten. Lidränder sind zu erkennen, wie man auf dem Foto von Lulla rechts sehen kann.
Die erste Pediküre ist schlummernd erfolgt, und heute auch Portraitbilder.
Ansonsten sind wir mit Terminierung beschäftigt, und suchen für einen kleinen männlichen L-ittle noch die passenden Leute.

 

24.03.14

Heute sind die L-ittles genau eine Woche alt, und was war DAS für eine Woche. Gott sei Dank, geht es Nike, Kayden und Gwynn wieder deutlich besser und Renfield hat sein neues Zuhause gefunden. Züchter zu sein heißt eben auch, dass man mit Abgabe des Welpen mit 8-9 Wochen nicht alle Verantwortung abgibt, sondern mitleidet, wenn etwas nicht gut läuft, dafür darf man sich aber auch mitfreuen wenn es gut läuft. Die letzte Woche hat mir einiges an grauen Haaren beschert.
Im Gegensatz dazu meine kleinen L-ittles und mein Rudel hier. Die Großen L-ittles bekommen Speckfältchen und auch der kleine Herr L-ittle macht es (mit etwas Hilfe nun) weiterhin gut. Die Anwesenheit von Ulrike und ihrem Jungsrudel machte es möglich, dass ich am Samstagmorgen zum Arbeitseinsatz des HSV Lippetal verschwinden konnte, und gestern zur SRA nach Northeim. Ulrike übernahm hier das Saugmanagement und noch so einiges anderes. Dafür hat sie mir leider ihr Halsweh hiergelassen was mich nun plagt. Fames Lagerbindung ist immer noch stark ausgeprägt, aber hin und wieder will sie einen Kontrollgang machen, wenn wir uns nicht grade alle im Schlafzimmer aufhalten. Dann wufft sie an der Tür, macht eine kurze Runde durch die anderen Hunde, und geht dann wieder zur Schlafzimmertür zurück: "ich hab alles gesehen, bei euch verpasse ich nichts, ich geh dann wieder". Allerdings zu einem kleinen Spaziergang im Großrudel kann man sie problemlos wieder überreden, und das ist einfach schön, wieder alle Hunde zusammen zu haben. Bei den vorherigen Spaziergängen hat Fame deutlich gefehlt.
Beim Eintrag der ersten Lebenswoche im Tagebuch gibt es ja auch "traditionell", die Gewichsvergleichstabelle aller Würfe- die L-ittles stehen sehr gut da, auch wenn der kleine Herr L-ittle natürlich den Durchschnitt deutlich drückt.
Die Wurfmeldung ist ans Zuchtbuchamt versandt, das heißt die Namen stehen fest, sind aber im Falle der Rüden noch nicht zugeordnet. Das Motto war Songtitel, allerdings mit einer Extrawurst. Finde den Fehler:

SS Lullaby (The Cure) -schwarze Hündin
SS Lately (Skunk Anansie) braune Hündin

SS Little by Little (Rolling Stones)
SS Light my Fire (The Doors)
SS Leonardo da Vinci

 

22.03.14 als Entschädigung...

... gibt es dann heute neue Fotos der L-ittles in der Galerie. Aus der Wurfkiste ist nicht viel Neues zu berichten, ausser dass die erstgeborene Hündin (SS Lullaby) gestern 104g!!!! Gewichtszunahme hatte. Auch der kleine Herr L-ittle hält tapfer seinen Schnitt.

 

21.03.14 Ich weiß, ich weiß...

... alle Leser hätten sich heute ein süßes neues Welpenbild gewünscht, aber das Bild rechts ist einzigartig, während es ja nun schon viele süße L-ittlesbilder gab und geben wird. Damit auch wirklich jeder Besucher weiß, wo er gelandet ist, haben wir heute endlich das Türschild angebracht. Und nun zurück ins Wochenbett. Fame findet es in Ordnung wenn Undis und Joy unter meiner Aufsicht mit im Schlafzimmer sind. Undis bekommt Stielaugen und möchte soooooo gerne die Welpen putzen, hält aber artig den Anstandsabstand zur Wurfkiste und starrt vom Bett aus hinein. Fame nimmt das ganz gelassen, sie weiß, dass ich acht gebe, dass sie ihre Welpen ganz für sich hat. Ich bin gespannt ob im Laufe der Zeit die beiden Hündinnen das Putzen der Zwerge wieder teilen werden, ob Fame zulässt, dass Undis als Ur-Ur-Oma Kindermädchen spielen möchte.
Das abendliche Wiegen macht Spaß, das Welpenfernsehen ebenso: so niedliche, dicke, glückliche und zufriedene L-ittles.

 

20.03.14 3 Tage alt

Die kritischen Tage sind gut überstanden. Dass alle Zwerge die Umstellung ins Leben geschafft haben, sieht man am Besten auf der Waage. Unsere großen L-ittles nehmen gut 60g zu über den Tag, der kleine Herr L-ittle schafft 20g Zunahme und das ist ganz großartig für so einen Winzling. Er regelt das auch weitgehend alleine, immer wenn ich ihn anlegen will, saugt er schon genüßlich. Ein ganz braver kleiner Kämpfer. Ich habe die L-Wurf Bilder Seite eröffnet.

 

18.03.14 Neues aus der Kiste

naja nun, nicht bloß AUS sondern auch Neues rundum die Kiste. Unser Winzlings-Welpe macht sich erstaunlich gut, er saugt selbstständig auch die dicken Zitzen am Ende der Milchleiste an. Die Geschwister machen ihm den guten Platz nicht streitig, man hat ja große Auswahl und jede Menge freie Hocker an der Milchbar. Sein Einsatz hat sich ausgezahlt 24 Stunden nach der Geburt hatte er sein Gewicht gehalten. Auch Fame zeigt den passenden Einsatz, sie frisst ordentlich und bepusselt ihre Welpen sehr ruhig und souverän. Ihre Körpertemperatur, die ich sehr regelmässig zweistündlich messe, ist in Ordnung. Zum Gassi in den Garten will sie natürlich nicht, das muß aber sein und sie protestiert auf dem Weg hinunter mit lautem Jammern- danach kann es nicht schnell genug zurück zu den L-ittles gehen.
Wo Licht ist ist immer auch Schatten. Set gestern Abend ist nun 100%ig klar, dass ein Bruder von Fame ein neues Zuhause braucht. Wer also jemanden kennt, der einem derzeitig verzweifelten jungen Springerrüden das passende Zuhause geben kann, möge sich bitte bei der unter den News angegebenen Telefonnummer melden.
In der Galerie, gibt es ein paar mehr Impressionen aus der Wurfkiste.

 

17.03.14 Geburtstag

Die Kleinfamilie neben mir in der Wurfkiste ist absolut ruhig, man hört kein Knüttern oder Jammern, es wird gesaugt und sich dann wieder vom Saugen ausgeruht. Fame regelt hier alles ganz souverän und mit Ruhe und Gelassenheit- einfach traumhaft mein kleiner Schatz!
Ruhe und Gelassenheit, davon war auch die Eröffnungsphase geprägt. Zumindest bis 22.00 Uhr. Nach dem Tatort war es von Fames Seite aus vorbei mit Ruhe und sie hat neben mir im Bett doch ordentlich zu scharren und zu hecheln gehabt. Zwischendurch waren auch danach noch Phasen wo wir beide einegnickt sind und ein Weilchen geschlafen haben.
Um kurz vor 04.00 Uhr war es aber Schluß mit Schlafen- Fame war hellwach, weckte mich und mußte hinaus in den Garten- ganz dringend. D ich noch angezogen war, schnappte ich bloß Leine, Handtuch und Lampe und wir drehten eine Runde um den Kirschbaum. Fame war nun absolut nicht mehr ruhig, noch ein schnelles hektisches Häufchen und dann mit gespanntem Bauch zurück ins Wurflager. Ulrike war wach geworden durch unseren überstürzten Treppenlauf hinunter und bereitete schnell einen Kaffee zu, den aber niemand mehr trinken sollte bevor nicht drei Welpen auf der Welt waren, so schnell ging es ab da. Um 04.00 Uhr vermerkten wir die erste Presswehe und nach sechs schnellen starken Wehen kam Fruchtwasser und eine neue Reihe Wehen. Elf Minuten später, also um 04.11 Uhr war unsere Erstgeborene eine schwarz-weiße Hündin schon auf der Welt. Sie kam mit dem Näschen voran und brachte artig ihre Nachgeburt mit. Fame konnte zunächst nicht viel mit ihr anfangen( man sah das Fragezeichen in ihren Augen) aber nach dem ersten Piepsen der kleinen Maus wußte Fame Bescheid: "Ah! Es ist ein Baby". Nach dem Trockenlegen und Wiegen --> 386g war die kleine Hündin schnell an der Milchbar. Sie hat eine geschlossene Decke mit nicht ganz gleichmässigem Kragen, der auf der linken Halsseite von schwarzer Färbung durchbrochen ist. Das Lendenband ist nahezu symmetrisch weiß, ebenso die Blesse.
Kaum saugte die Nr 1 kündigte die nächste Presswehenwelle um 04:21 den nächsten Welpen an. Um 04:29 Uhr war unser erster brauner Rüde in der Welt. Auch er kam mit der Nase voraus und diese Nase konnten wir in der intakten Fruchthülle bereits eine Weile bewundern bevor der große Kerl in die Welt rutschte. Er wog 446g und ist damit unser Schwergewicht im Wurf. Seine Blesse ist nicht ganz symmetrisch miit rechts weniger weiß, auf der linken Seite der Blesse hat er einen braunen "Schönheitsfleck". Die Decke ist zebrafleckig. Nach 2 Minuten Presswehen folgte ihm sein brauner Bruder um 04.37 Uhr war er lebenslustig in der Kiste angekommen. Er kam mit dem Pöppes voran und war in der Fruchthülle bereits sehr lebendig. Drei Minuten nach der Austreibung lag er bereits an der Zitze. Er brachte 408 g auf die Waage. Er ist sehr symmetrisch gezeichnet, mit gleichmässiger Blesse und breitem Kragen, geschlossener Decke und einem Hinterbein bis zum Sprungelenk braun -genau wie Mama nur spiegelverkehrt, bei ihm das linke Hinterbein. Der junge Mann hatte leider seine Nachgeburt nicht dabei. Eine Pause folgte, was ja nicht ungewöhnlich ist, ein paar Fotos wurden geacht, und die bereits angekommenen Zwerge ausgiebig mit seligem Lächeln begutachtet. Ein Welpe war noch gut fühlbar in Fames Bauch recht weit hinten. Um 05.07 Uhr kamen die nächsten Presswehen um 05.28 Uhr wurde ein klitzekleines Paket abgeliefert. mit den Hinterfüßen zuerst, noch doppelt eingepackt, also fest verschnürt mit der Nachgeburt, kam ein schwarz-weißer Rüde. Er wurde von Fame ausgepackt, die die Nachgeburt nun auch mal fraß, und brauchte energisches Zutun um richtig wach zu werden und zu piepsen. Es war ja vorher schon deutlich, aber der kleine Mann auf der Waage liess mein Herz gefrieren: 178g. Das bisher geringste Geburtsgewicht hier, hatte damals SS "Goldwing" Google im G-Wurf mit 190g, aber sie war eine kleine sofort fitte Kämpferin- und ist es auch geblieben ;-). Sie hat sich zu einer tollen Hündin entwickelt, obwohl sie sich gegen 9 Konkurrenten an der Milchbar durchsetzen mußte. Bei unserem kleinen Herrn Little werden die nächsten drei Tage zeigen wo die Reise hingeht, er wird alle Unterstützung bekommen die nötig ist, aber jetzt muß er erstmal durch selbstständiges Saugen dafür sorgen, dass sein Magen mit Kolostralmilch gefüllt wird.
Wir hatten grade noch Zeit die Stirn in Sorgenfalten zu legen, als um 05.35 Uhr wieder fleissig gepresst wurde. Nach dem Winzling fragte man sich was nun wohl kommt. Erleichterung: um 05.58 Uhr kam eine kleine Walküre. Mit den Hinterfüßen zuerst war auch sie in der Fruchthülle bereits sehr aktiv und wurde von Fame ausgepackt und abgenabelt. Die braun-weiße Hündin, die kaum weiße Abzeichen hat, wog 436g und war im Handumdrehen an der Milchbar eingereiht. Um 06.40 Uhr kam mit einer Presswehe dann die fehlende Nachgeburt und es war eigentlich deutlich, dass Ruhe einkehrte. Ich zwang Fame zum Gassi in den Garten während Ulrike die Wurfkiste auswusch und das Bett für die Wöchnerin und ihre Zwerge bereitete. Bei der stehenden Fame konnte ich auch im Bauch nichts mehr ertasten und so waren wir schon im glücklichen "Haben-fertig-Modus" als eine erneute Welle Presswehen kam. Oha? was ist das? Es hatte große Abstände und immer nur geringe Pressen, sehr merkwürdig. Ulrike mußte zu ihrem Kurs und ich beschloß doch auf Nummer sicher zu gehen , und mit Fame zum Tierarzt zu fahren. Selbst nach dem Röntgen wo deutlich wurde, dass kein Welpe mehr im Bauch ist hatte Fame in der Praxis noch drei Presswehen, danach war aber Ruhe. Zumindest zu meiner Beruhigung hat der Tierarztbesuch gedient.


16.03.14 Tag 64

09.15 Uhr Eröffnungsphase?

Um 07.00 Uhr hatte Fame eine Temperatur von 37,2 --> vielversprechend! um 08.30 Uhr 37,0 ---> noch vielversprechender!!! Wir messen nun stündlich und sind gespannt ob es weiter ┬┤runter geht.
Futter verweigert sie seit gestern Abend vollständig, nur die Fleischbröckchen aus der Hühnersuppe hat sie mit langen Zähnen noch aus dem Napf gefischt gestern Abend, Heute nicht mal das. Beim Gang in den Garten sucht sie sich einen dichten Busch im Beet, um darunter zu graben. Das unterbinde ich natürlich, ich brauche sicher keine weitere Gartengeburt ;-)

 

15.03.14 Tag 63

In Gesellschaft der überaus erfahrenen Omis, was das Kinderkriegen angeht, ist Fame die Ruhe selbst. Die Temperatur war heute um 09.00 Uhr mal kurz gefallen auf 37,3, stieg aber schnell wieder an, also die üblichen Schwankungen. Während ich so vor mich hingeputzt und Brot gebacken habe, lag das ganze Rudel in der Küche herum und schnarchte vor sich hin. Fame hat vom frischen Brot gerne gekostet, sogar mit Erlaubnis, weil ich über jeden Krümel Nahrung froh bin, den sie zu sich nimmt.
Am Nachmittag hatten wir noch Besuch vom Geburtstagskind Jarla mit Rudelkollegin Coffee und Zweibeinern und jetzt warten wir auf die Ankunft des zweiten Geburtstagskindes Monet mit Rudel. Papa Matisse (oder doch eher Frauchen Ulrike?) wäre gerne in der Nähe wenn seine Kinder zur Welt kommen. :-) und ich bin natürlich glücklich in der zermürbenden Wartezeit netteste Gesellschaft zu haben.
Das anstrengendste am Züchterdasein ist die ständige Warterei, und in unserem jetzigen Fall ist noch kein Ende abzusehen. UUUFFFF!

 

14.03.14 Tag 62

Tick, Tick, Tick- der Zeiger der Uhr läuft, aber es tut sich nichts weltbewegendes in unserem Wartesaal. Fame hat eine recht konstante Temperatur von ca. 37,6 und frisst für ihre Verhältnisse normal. Der Kühlschrank ist voll und wir müssen das Haus nur zum Gassi noch verlassen, alles ist bereit, jetzt hoffen wir auf den Vollmond am Sonntag :-) Meine Tierärztin möchte per Whats App informiert werden sobald Fames Temperatur sinkt- die Technik hält Einzug ;-)
Heute war der aufregende DOK Termin von Fames Mama Crazy und es ist doch einfach beruhigend zu wissen, dass auch bei dieser Hündin im kritischen Alter alles in bester Ordnung ist. Unsere K-rümelchen hatten 6-Monats-Geburtstag und es sind ein paar Fotos eingetroffen so wie das von Miles "SS Kickstart" rechts von dem es auch ein neues Trainingsvideo auf Youtube HIER gibt. So ein feiner Kerl!

 

12.03.14 Tag 60

Es gibt noch nicht viel Neues- wir warten weiter sehr geduldig. Fame bekommt nun 4 etwas kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt und fühlt sich damit wohler. Sie hat nun einen Bauchumfang von 73 cm und nimmt ab Heute 3 X täglich Pulsatilla Globuli. Omi Joy denkt, dass ich die Wurfkiste für sie aufgebaut habe, scharrte ein wenig und bettete sich zur Nachtruhe dort anstatt im Bett. :-)

 

10.03.14 Nestbautrieb

Zwischen Dummytraining, einer Wurfabnahme und Vorbereitung von Undis und Cinco für die SRA in Soest haben wir unser Nest gebaut. Diesmal steht die Wurfkiste im Schlafzimmer, denn ich möchte meinem Rücken zuliebe vermeiden auf der Matraze im Welpenzimmer zu nächtigen.
Fames Temperatur schwankt noch kaum und liegt recht konstant bei 37,7 Grad -wir sind sowas von geduldig. Der Bauchumfang ist jetzt bei 70 cm und wir rechnen weiterhin nicht mit einem großen Wurf- vielleicht macht Fame ja tatsächlich mal meinen Wunsch nach einem 5er Wurf wahr?
Übers Wochenende hatten wir Schwierigkeiten mit Internet und Telefon. Ich hoffe, dass das Problem jetzt langfristig behoben ist.

 

07.03.14 Schmetterlingsflügel

Bei der gestrigen abendlichen Schmuseeinheit hat ein erstes L-ittle sich fühlbar gerührt. So schön. :-) Fame weiß nun nicht mehr so ganz genau wie sie am Besten liegen soll, seitlich ausgestreckt geht noch, schön ist aber auch auf dem Rücken an Frauchens Seite mit dem Babybauch in die Luft gereckt. Für einen längeren Zeitraum ist aber keine Stellung so wirklich bequem. Sicherlich machen die sich drehenden und wendenden L-ittles es Fame nicht ganz einfach. Manchmal seufzt sie und schaut als horche sie in sich hinein. Der Temperaturgraph ist erstellt und die Messungen beginnen heute am Abend.

 

05.03.14 Countdown?

Normalerweise beginnt ja 10 Tage vor dem errechneten Geburtstermin bei uns der Countdown. Der errechnete Geburtstermin wird eben auch normalerweise vom ersten Deckakt an gezählt. Ich bin da sehr skeptisch, aufgrund der vielen Flittertage die Fame und Matisse hatten, ob der erste Decktag tatsächlich zum Zählen gerechnet werden sollte. Hmpf. Nun ja- ehrlich gesagt rechne ich- auch so wie Fame sich gibt und ausschaut- mit dem 15.3. als frühestmöglichem Geburtstermin.
Fame bekommt nun drei volle Tagesmahlzeiten, die Mittagsmahlzeit mit Calcium versetzt. Die Hauptperson findet das allerdings vollkommen überflüssig und frisst mit langen Zähnen nur damit nicht Undis oder Cinco etwas abbekommen. 65 cm Bauchumfang sind es heute. Am kommenden Wochenende stellen wir die Wurfkiste auf und machen die Wäsche bereit.
Obwohl wir viel zu tun haben und lieben Besuch von Cincokindern (Sunny, Tilda und Kalle) vergeht die Zeit so gut wie gar nicht. Ich bin eben so gespannt auf die kleinen L-ittles.

 

01.03.14 abgetaucht?

Auch wenn es den Anschein macht, wir sind keineswegs abgetaucht ;-) Wir haben bis Heute den Frühling genossen. Ein paar Bäumchen in den Garten gepflanzt, die Gegend nach schönen, passend langen Laufrunden erkundet, hunderte Kilometer im Auto verbracht in Zuchtwarttätigkeit und mit anderen Intentionen.
Fame geht es gut, das Bäuchlein rundet sich und sie frisst jetzt ordentlich. Die Spaziergänge geniesst sie weiterhin ungebremst, zum Joggen nehme ich sie jedoch nicht mit- auch wenn sie das sicherlich wollen würde. Am Abend und frühmorgens ist ausgiebige Kuschelzeit mit Bäuchlein kraulen, jedoch merkt man natürlich noch nichts von den L-ittles. Fames Bauchumfang ist nun bei 60,5 cm angefangen haben wir mit den Messungen bei 56 cm.

17.02.14 vier Wochen noch

Man sieht schon was :-) seit letztem Montag an dem Fame noch sehr schlank aussah, kann man jetzt wenn man sie gut kennt, leichte Rundung in der Taille erkennen. Das liegt sicher auch daran, dass wir jetzt einen Weg gefunden haben, wie man Fame dazu bekommt ihren Napf leer zu machen. Royal Canin Starter Mousse ist das Zaubermittel, was, unter ihre normale Futterportion gemischt, den Durchbruch gebracht hat. Obwohl Fame dringend ein Trimming gebrauchen kann, was für heute im Terminkalender steht, war sie nie schöner als jetzt. Sie hat den Wintermantel an und ihr ohnehin schon sanfter Ausdruck strahlt nun noch mehr. Noch nie hatte ich eine so hübsche tragende Hündin- ich bin noch mehr verliebt in diesen Hund.
Die vergangene Woche war Fames letzte Trainingswoche- das Foto stammt vom 09.02. vom Obedience Schnuppertag in unserem neuen Heimatverein- Fame wird die Trainingsabstinenz genauso wie in vielen anderen inaktiven Phasen problemlos hinter sich bringen. Die Balance zwischen Anspannung und Entspannung beherrscht sie ja wie kein anderer meiner Hunde vor ihr aus dem FF.

 

11.02.14 unter Geiern

Die Fütterung der Raubtiere hier ist weiterhin ein Trauerspiel. Fame braucht geschlagene 20 Minuten, um einen halben Napf zu leeren. Dabei ist dort nun nicht mehr nur ihr gewöhnliches Trockenfutter drin, sondern bereits das Welpenfutter+ irgendeine andere Leckerei, die ihr das Ganze schmackhaft machen soll. Mit langen Zähnen, sortiert sie die Futterbrocken zunächst auf den Boden rund um den Napf um dann z.B. die gebratenen Nudeln zu fressen, zwischendurch wieder einen Brocken Futter, und nein doch lieber wieder Nudeln. Der Rest des Rudels ist fassungslos steht/sitzt/liegt direkt daneben und hofft ein Bröckchen des Verschmähten zu erhaschen. Genau wie Cinco, Undis und Joy bin ich bei dem Anblick nahe der Verzweiflung. Vielleicht sollte ich es tatsächlich mit Pfannkuchen probieren.
Erfreulicher war der Trächtigkeitsultraschall gestern. Matisse und Fame machten Trix ein besonderes Geburtstagsgeschenk: den ersten Blick auf die zukünftigen L-ittles erhaschten wir an Trix Ehrentag. Fame lag mit rasiertem Bauch ganz relaxt auf dem Rücken. Als ich ihr erzählte, dass wir nun ihre Babies anschauen wollen, wedelte sie wie wild in Rückenlage. Als Gouvernante vom I, J und K-Wurf weiß sie natürlich ganz genau was das Wort Babies bedeutet. Ich glaube, sie freut sich genauso wie ich.

 

08.02.14 mal eben..


...nach Dänemark und wieder zurück. Zwei gute Gründe gab es für den Kurztrip zum Kennel Happy Leans und damit zu Anne und ihren Springern. Der erste gute Grund war, dass Katniss damit ein Stück auf den Weg gebracht wurde zu ihrem neuen Zuhause in Trondheim (Norwegen). Sie hat dort große Aufgaben vor sich- zunächst muß sie die Lücke schliessen die der plötzliche Tod von Desperados Yunior gerissen hat und soll ihren neuen Zweibeiner wieder mit Freude erfüllen- von aussen betrachtet der wahre Sinn eines Hundelebens. Zum anderen soll sie dort ihr Training zum "Fährtenhund" aufnehmen und wenn alles sich weiter gut entwickelt im Kennel Goldswing das Kapitel English Springer Spaniel Zucht eröffnen. Große Erwartungen, die wir alle in die kleine Maus stecken...
Der zweite Grund war eine Begutachtung des 4,5 Wochen alten Springerwurfes nach Cinco und Mocca (SS Elegida). Vier putzige, aufgeweckte braun-weisse Wesen lenkten mich den Abend über ab.
Zur Situation Zuhause lässt sich sagen, dass Fame mich zur Verzweiflung treibt: Sie mag einfach ihr Futter nicht fressen. Wir fahren harte Geschütze auf: ausgekochtes Hühnchen, Quark, Yoghurt, HANDFÜTTERUNG alles was das Famechen-Herz begehrt. Ich hoffe wirklich, dass sich das bald ändert.

 

31.01.14 fühlt sich wie Frühling an

Wir Hündeler werden verwöhnt, mit deutlichen Plusgraden und einigen Sonnenstunden. Einziger Nachteil: meist sind die Hunde pottdreckig wenn man vom Spaziergang heimkommt und wenn man sich das Abduschen spart, hat man hinterher eine ordentliche Staubsaugerfüllung mit Sand. :-) Aber ich persönlich nehme das gerne in Kauf und freue mich jeden Tag darüber, dass es wieder ein wenig länger hell ist.
Viel gibt es nicht zu berichten. Fame ist ruhebedürftiger und sucht sich wo es nur geht Leckereien zusammen: Katzenfutterbröckchen, Leckerchenkrümel... aber ihre normalen Mahlzeiten stehen weiterhin nicht so hoch im Kurs. Auf dem Spaziergang und bei der Arbeit ist sie wie immer. Nur sagt sie der Katniss nun auch schonmal ein wenig eher eine Grenze an.

 

21.01.14 Kurzfassung


Die Läufigkeiten der Hündinnen sind abgeklungen, das Rüdenrudel ist am Sonntag abgereist. Ich warte jetzt mit Spannung auf die ersten Anzeichen einer Trächtigkeit bei Fame.
Derweil sind wir mit neuen hundesportlichen Projekten befasst und haben den Obediencetrainingsbetrieb im HSV Lippetal aufgenommen. Ausserdem ist der Agilityworkshop im januar so gut angekommen, dass eine Neuauflage gewünscht wurde. Bei abgeschlossenen Planungen dazu mehr in den News.


16.01.14 Eile mit Weile

Fame und Matisse, fanden sich am Samstagabend bereits sehr sympathisch, sie spielten niedlich miteinander und einen Ehevollzug konnten wir auch sehr schnell vermelden. Das fing ja gut an. Auch am Sonntag waren die Hochzeitsfeiern kurz und fröhlich. Wir waren sehr zufrieden mit den beiden. Nur etwas merkwürdig, dass mein Cinco erst ab Montag Alarm gab. Er fand NUN müsse man sich um Fame einmal mehr kümmern. ;-) Nun ja, ich habe gelernt diesem Männlein blind zu vertrauen und so haben unsere jungen Liebenden, noch öfter die Gelegenheit zur ungestörten Zweisamkeit gehabt und ich habe bezogen auf Fame einiges gelernt: Hör immer auf Cinco und nicht auf die Fame :-D Gut dass Matisse und sein Rudel noch bis Sonntag bleiben, wer weiß wie lange die Feiern hier noch weitergehen. ;-)
Wir freuen uns einfach weiterhin, dass es so gut klappt und sind mit Namenslisten und Rufnamenfindung jeden Abend beschäftigt.
Der Deckschein ist bereits abgeschickt und der Termin zum Trächtigkeitsultraschall ist der 10.02. um 17.30 Uhr.

 

02.01.14 das fängt ja gut an!

Meine kleine braune Fame ist einfach ein Geschenk des Himmels. So passend wurde sie gestern läufig, dass alle unsere logistischen Pläne wunderbar passen. Rein zeitlich steht nun der Hochzeit zwischen Fame und Matisse der aus dem Südschwarzwald anreisen wird nichts entgegen.
Die Verlobungszeit war angemessen und ich hoffe nun darauf, dass in nicht ganz 14 Tagen die Natur ihren Lauf nimmt, auch bei diesen jungfräulichen Paarungspartnern.
Fame und Matisse sind, auf den ersten Blick erkennbar, sehr ähnlich, wenn man von der Farbe einmal absieht. Beide sind sehr typische Joy-Linien-Hunde: kleiner, leichter, schneller ;-) darüberhinaus sind beide sehr verträglich mit anderen Hunden, und wesensfest und sehr führig und lenkbar. Sturkopf oder Starallüren gibt es bei beiden nicht.
Natürlich habe ich mir auch bei dieser Verbindung einige Gedanken über die Hintergründe gemacht. Mit diesem geplanten L-Wurf gehe ich das erste Mal konkret "In Linie", und zwar auf meine absolut rüstige Rentnerin Joy, der man ihr Alter nicht im Geringsten anmerkt, und die noch keine nennenswerten Erkrankungen hatte, im Gegenteil. Diese Hündin ist und war rundum fit und hat meine besten Arbeitshunde hervorgebracht. Nun will ich in diesem L-Wurf genau diese Eigenschaften, Langlebigkeit, Fitness und Arbeitswillen festschreiben. Abgesehen davon, ist der Rest der Ahnentafel sehr "Out", so dass der Ahnenverlustkoeffizient nicht unter die gesunde Grenze rutscht.


Wurf Geburt Woche1
A-Wurf (7) 272g 559g
B-Wurf (8) 339g 546g
C-Wurf (7) 354g 602g
D-Wurf (2) 393g 844g
E-Wurf (4) 481g 915g
F-Wurf (8) 339g 476g
G-Wurf(10) 338g 473g
H-Wurf (8) 371g 550g
I-Wurf (6) 366g 664g
J-Wurf (6) 422g 719g
K-Wurf (8) 381g 535g
L-Wurf (5) 371g 691g

 

Happy Leans Aya 4,5 Wochen alt

Matisse in gespannter Erwartung

 

 
Copyright Yvonne Keeve Letzte Änderung: 18.05.2014