www.sporty-springers.de News Rasse Agility Obedience Meine Hunde Zucht Fotogalerie Links / Kontakt

Wir hoffen auf den O-Wurf Ende August
Aron deckte Fame am 27.+29.06.16

 

mehr Info zu der Verpaarung HIER

 

Sporty Springers Honour&Fame

Mi Mio´s Date with the rain "Aron"

 

 

 

 

01.08.16 (Tag 35)
Nun aber

Nach einem vollgepackten Wochenende ist zumindest im täglichen Alltag wieder Ruhe eingekehrt. Himmlische Unruhe verbreiteten in den letzten Tagen Belles Familie, Ulrike und die Jungs und das L+ M-Wurf-Treffen. Wir alle hier haben diese Unruhe sehr genossen. Belles kleines Frauchen Eilidh ist gerade im Begriff gehen zu lernen und tapste und quieschte im 6-Köpfigen Rudel umher, dass es eine wahre Freude war. Etwas merkwürdig war es schon für meine Mädels hier, aber sie fanden es eher spannend als beunruhigend. Eilidh ist aber auch einfach wundervoll im Umgang mit den Hunden und auch sonst ein Goldschatz. *Hach* Ulrike hatte von ihrer Norwegentour (ohne mich *seufz*) einiges zu erzählen, und so wurde uns die Zeit nicht lang. Geradezu im Fluge verging dann das L+M-Wurftreffen. 3X L und 4 X M und die dazugehörigen großen und kleinsten Zweibeiner waren vertreten. Programm gab es keines, nur Quatschen, Freilauf, Fotos und das Gruppenfoto. Vinci und Moon hatten kurz Zank wobei nicht genau erkennbar war worum es ging- vielleicht um Rampensau Skadi die alle frisch machte? Aber ansonsten ging es in diesem vor allem gemischten Rüdenrudel recht harmonisch zu, auch die "Altrüden" Cinco, Monet und Matisse die mit herum wuselten boten keinen Anlass zur Klage. Nett war´s. Es waren anwesend als Gäste: Loriot "Light My Fire" (heutige Fotos mit Skadi), Belle "Lately", Vinci "Leonardo da Vinci, May "Midnight Sun", Moon "Midnight Moon", Schorsch "Mountain Top" und Lenny "Match Point". Monty mußte sich leider kurzfristig entschuldigen, er ist seit Donnerstag nicht auf der Höhe, und die Tierärztin rätselt woher das Fieber kommt, aber sein Frauchen ließ sich das Treffen nicht entgehen. Natürlich waren auch Lara, Fame und Sally mit von der Partie, aber sie konnten dem Trubel in ihrem Garten nicht so viel abgewinnen. Ich hoffe ich schaffe es im Laufe der Woche noch Bilder vom Treffen in die Galerie einzupflegen.
Es geht uns gut, Fame frisst!!!!!!!!

 

25.07.16 (Tag 28)
Onnea heißt Alles Gute

Und somit heissen unsere O-Wurf-Zwerge, die wir gerade eben auf dem Ultraschall turnen sehen konnten, die O-nneas. Lange habe ich gegrübelt, aber auch wenn Onnea finnisch und nicht norwegisch ist, finde ich, es klingt gut, es hat ein O und die Bedeutung gefällt mir auch, denn das ist natürlich was wir alle den zukünftigen Springern wünschen: Alles Gute fürs Leben.
Ihr Leben ist ja gerade erst in der Entstehung und ein anderes Springer-Leben wurde am Freitag beendet. Das ist erst drei Tage her, aber es ist so viel passiert seitdem, es erscheint wie eine Ewigkeit (oder schiebt mein Unterbewußtsein es einfach möglichst weit weg?)
Jedenfalls ist der Idee der Ruhe in den letzten Tagen so gar nicht entsprochen worden. Und es sieht nicht so aus als ändere sich das in Kürze, denn wir erwarten Gäste, zweibeinig, vierbeinig, lieb und in Massen. Anlässlich meiner Übernachtungsgäste veranstalten wir spontan ein L+M-Wurf (also Famekinder) Treffen. Alle habe ich nicht erreicht, einige mußten sich entschuldigen, aber es kommen doch einige zusammen und ich freue mich sehr darauf. Der Kamera-Akku läd quasi schon ;-)
Achso, Fames Sozialdaten sollte ich noch aufführen. Gewogen habe ich sie Freitag: 22 kg (Sally 20kg, Skadi 21kg) und der Bauchumfang von heute ist 53,5 cm.
Da kommt nun in den nächsten Wochen noch so einiges dazu, auch wenn Fame´s Fressverhalten mich weiterhin zur Weißglut treibt.

 

21.07.16 (Tag 24)
Zur Ruhe kommen

Nachdem hier nun sieben adrette Springer Haus und Hof bevölkern (Nummer acht war noch nicht so ganz schlimm unfrisiert) hatte ich diese Woche auch Zeit für die To-Do-Liste. Lara hat ihrer Tochter das Schwimmen beigebracht (siehe letztes heutiges Foto). Zu dem Zweck waren wir am Dienstag am Möhnesee- der auch zur Abendstunde noch völlig überfüllt war mit Badegästen. Lara hat das nicht gestört, zunächst schwamm sie ihre Bahnen, bis ich den Dummy auspackte. Skadi hielt sich zunächst an meinen Beinen fest und plantschte erstmal nur um mich herum, bis ich den Dummy auspackte. Der zog den Welpen derart magisch ins etwas tiefere Wasser, dass sie gar nicht gemerkt hat, dass sie geschwommen ist. Auf dem Rückweg hängte sie sich einfach mit an den Dummy, den natürlich Lara zuerst erwischt hatte, und nutzte das Ganze als Schwimmhilfe.
Am nächsten Morgen zogen wir direkt nochmal los, diesmal an die Lippe, an eine einsame seichte Stelle, jedoch mit relativ viel Strömung. Lara hat natürlich genug Erfahrung, auch für Strömung und Skadi ging nicht ganz weit rein. Trotzdem hatte die zweibeinige Mutti ganz schön Angst um den Welpen. Ich suche also weiter nach einsamer Badestelle mit wenig Strömung. Lara und Skadi haben jedenfalls die Ausflüge sehr genossen.
Unsere normalen Spaziergänge waren in letzter Zeit nicht so der Genuß, denn obwohl schon in den Abend verlegt, war es jeweils doch noch ganz schön heiß und die Bande schaltete einen Gang ´runter. Fame geht in letzter Zeit eh nur noch an meiner linken Seite mit um 1. eigene Leckerchen abzustauben, und 2. die Leckerchen, die anderen zugedacht waren aber hinuntergefallen sind, einzusammeln.
Der vergangene Sonntag war ja zum Glück noch nicht allzu heiß, so war unser Training unter Prüfungsbedingungen ein voller Erfolg. Fame hat zum ersten Mal die neue OIII-Gruppenübung mitgemacht und war nach der Sitzübung über das Platz aus Entfernung völlig überrascht, aber gut beim nächsten Mal kennt sie es dann ja schon. Auch sonst macht sie tolle Fortschritte, am Sonntag sah sie zum ersten Mal die offene Hürde, da war sie nicht überrascht, und der schwierige Teil der Übung 8 (Apportel ignorieren zur Pylo laufen) ist jetzt gemeistert.
Nach diesem Training habe ich gutes Licht und Location genutzt um mal wieder aktuelle Bilder von Fame zu machen (1+2 des heutigen Eintrags). Ich finde meine Fame-Maus natürlich wunderschön.
Weniger wunderschön sind allerdings die Futterzeiten hier im Hause, nicht mehr nur Fame mäkelt trotz Rindfleischsuppe, nein, vor allem macht mir Omi Joy Sorgen. Zum ersten Mal in ihrem Leben verweigert sie vollständig oder teilweise ihr Futter. Mit Rindersuppe aufgepeppt oder schonmal mit Dosenfutter vermengt frisst sie mit langen Zähnen. Immer wenn ich beschliesse: "jetzt gehst du mal zum Tierarzt" frisst sie wieder. Ich möchte auch eigentlich gar nicht wissen was der Tierarzt mir sagen könnte.

 

15.07.16 (Tag 18)
Düt un Dat

Meine erste Urlaubswoche ist schon vergangen. Fünf Hunde habe ich diese Woche getrimmt und vier habe ich noch vor der Brust. Gut, dass ich das so gerne mache, sonst hätte ich nämlich längst eine kurzhaarige Rasse. :-D
Neben die Trimmerei, passte nicht viel andere Aktivität, denn gestern mußte ich auch noch einen Tag arbeiten, so dass ich nicht zum Training gehen konnte. Das Training wird am Sonntag nachgeholt, wir haben jetzt eine Trainingskooperation mit umliegenden Vereinen gegründet und machen einmal monatlich ein Training unter Prüfungsbedingungen mit jeweils einem anderen Gastgeber. Ein wenig Orga hängt schon noch dahinter, aber ich denke die Mühe lohnt sich. Fame wird davon kaum profitieren, denn das erste Training findet ja in unserem Heimatverein statt, und die Folgetrainings wird sie wohl mit dem O-Wurf beschäftigt sein und nicht mehr turnen können. Am wichtigsten ist mir diese Sache sowieso für Lara und Skadi.
Skadi hat leider immer noch kein Wasser gesehen, dafür hatte Aron einen Wassertrainingstag (Fotos rechts). Arons Züchterin Bodil hat diesen Tag für ihre Welpenkäufer arrangiert und versorgt mich freundlicherweise mit tollen Fotos von Aron, so dass mir zumindest das Bildmaterial nicht ausgehen wird für dieses Tagebuch.
Im Moment beschäftige ich mich ausgiebig mit Ernährung, vor allem Fames Ernährung, die mich wieder auf eine harte Geduldsprobe stellt. Die Woche über frass Fame nur wenn ihre Hühnersuppe untergemischt war. Tagesportionsweise eingefroren ging es so ganz gut. Jetzt grade kocht eine Rinderbrühe für Fame, mit der ich genauso verfahren werde wie mit dem Huhn. Das Ganze ist auch insofern praktisch, dass ich Restbestände von Nudeln mit Ei verbrauchen kann. Allerdings ist mein veganer Kühlschrank für jeden anderen Veganer wohl ein Graus: Für mich gibt es dort Margarine und zwei Sorten Aufstrich, sowie Salat, etwas Tofu und Sojagetränk. Die anderen Fächer sind gefüllt gewesen mit Rindfleisch, Hühnersuppe (für Fame), Frikadellen (für Cinco), Fleischwurst (alle Hunde) und Joghurt (für Skadi und Fame). Jedenfalls hoffe ich doch sehr, dass nach dieser Woche Fames Appetit zurück kehrt und ich nicht weiter solche Geschütze auffahren muß.
Zum ersten Mal in der Sporties Geschichte fiebere ich nicht dem Ultraschalltermin entgegen, denn dieser Termin bedeutet auch das Ende des Urlaubs bzw ist mein erster Arbeitstag. Am 25.07. gegen 18.00 Uhr wissen wir wie wir unseren Altweibersommer gestalten werden.

 

11.07.16 (Tag 14)
morgendliche Übelkeit

Ich bin recht zuversichtlich, dass Fame tatsächlich tragend ist. Bis heute frass sie gut, heute Morgen hat sie im Garten erbrochen, und danach ihr Frühstück nur zur Hälfte verspeist. Dies kann gut damit zusammenhängen, dass sich die befruchteten Eizellen (nun in Form der Morula) derzeit in der Gebärmutter einnisten. Ansonsten ist Fame schmusig, sucht trotz Hitze ständig Körperkontakt und Abends im Bett liegt die halbe Fame auf mir.
Heute ist mein erster Urlaubstag, der erste längere Urlaub seit Juli 2015 beginnt. Ich habe eine lange To-Do-Liste auf der auch wieder jede Menge Trimmhunde stehen, aber auch der Punkt, dass Skadi (Foto rechts) schwimmen lernen soll. Für Skadi gibt es auch eine lange To-Do-Liste, ein Ereignis darauf ist abgearbeitet: sie begleitete mich am letzten Arbeitstag vor dem Urlaub in die Tagesstätte. So ein Tag ist ja gut dazu geeignet einen Hunde-Azubi anzulernen. Skadi erwies sich aber als Hochbegabt. Das Küchentabu hat sie sofort umgesetzt, ansonsten schlenderte sie tiefenentspannt mit mir mit und legte sich ab in den Ruhezeiten. In der Form hätte ich das meiner "wilden Hilde" nicht zugetraut. Nach ihrem ersten Arbeitstag war sie völlig k.o. und verschlief den Nachmittag weitestgehend.

 

06.07.16 (Tag 8 nach dem Decken)
Tieeeeef Durchatmen

Was passt alles in eine Woche im Sommer? Zuerst war da die Abreise von Morten und Aron heute vor einer Woche ( sie sind auch heile wieder in Trondheim angekommen am Samstag.) Dann war da die auf dem Postweg verschollene Leistungsurkunde von Lara, die zunächst unauffindbar bleibt da der Adressat (Vereinsvorstand) -man halte sich fest- im Norwegenurlaub ist- die Ironie des Schicksals! Aufgrund dessen mußte ich die für Samstag geplante BH mit Lara absagen und bin es nun leid, jetzt warten wir bis September. Seit Donnerstag ist Cinco wieder bei uns, und er fand, man könne bei Fame sein Glück nochmal versuchen, Fame fand das aber ganz und gar und überhaupt nicht, hielt sich von ihm fern bzw knurrte ihn an wenn er Avancen machte. So durfte er am Freitag mit mir zur Arbeit und am Samstag mit zur Show- aus den Augen aus dem Sinn. Am Samstagabend war der Spuk vorbei- kein Interesse mehr an den Girls von Cincos Seite. Am Sonntag besuchten mich zwei "Welpen" zum Trimmtermin. Fames Sohn Loriot ist einfach immer schick, und an ihm muß ich die Arbeit suchen. Sarah pflegt ihn super und er hat eine tolle Haarqualität. Auch Abby, die zweite Maus auf meinem Trimmtisch brauchte an Haarpflege nicht viel Zeit. Dafür beschäftigt sie mich gedanklich leider schon seit längerer Zeit intensiv und seit Sonntag bin ich eigentlich nur noch traurig. Auf mein Anraten hin wurde Abby Ende letzten Jahres dem Tierarzt vorgestellt. Sie ist nun 10 Jahre alt und hat jetzt im Alter eine schwere Herzinsuffizienz. Ihre Besitzer haben seit dem eine schlimme Zeit durchgemacht, denn allen war klar, dass Abby trotz Einstellung mit Medikamenten nicht mehr lange leben wird. Nachdem die Einstellung mit Medikamenten geglückt war, hatten Abby und ihre Familie noch eine intensive gemeinsame Zeit in der ich sie auch regelmässig zum Trimmen sah. Aber am Sonntag erschrak ich, so schlecht hatte noch keiner meiner alten Hunde ausgesehen. Morgen Abend wird Abby im Kreise ihrer Familie Zuhause erlöst werden. Das klingt jetzt alles sehr neutral, aber ich bin unendlich traurig, dass Abbys Leute nicht mehr Zeit mit dem "allerbesten Hundehund der Welt hatten" und dass Abbys Lebensweg so kurz war. Wäre es ein Wunschkonzert würde ich mir Hunde wünschen, die so lange leben wie wir Menschen. Der Abschied ist so schwer zu ertragen. Ich habe jetzt viel darüber nachgedacht was besser ist: Ein Abschied auf Raten wo man den Tod des Hundes ständig im Nacken hat, oder so Hopplahopp wie es bei meinen Hunden war. Ich komme nicht zu einer Wertung, es ist einfach immer schier unerträglich.
Ich werde jedenfalls morgen am Abend eine Kerze anzünden für die kleine Abby und wieder eine Zeit einfach an sie und ihre Familie denken, wie so oft in den letzten Tagen. So viele Erinnerungen kommen da hoch, viel haben wir gemeinsam erlebt, viel geredet, ihre Familie hat von ihr alles gelernt was es zu Lernen gab über wohlerzogene Familienhunde. Ihr habt alles richtig gemacht, von der Abholung des Welpen bis zum letzten Geleit.

 

28.06.16
Diesmal vorbehaltlos Fein gemacht

Bereits am Samstag starteten Morten und Aron ihre Reise von Trondheim nach Lippetal, um pünktlich am Montag hier sein zu können. Bereits seit Donnerstag zeigte Lara unmißverständlich, dass sich ihre empfängnisbereiten Tage nähern. Cinco wurde ausquartiert und so mußte Lara mit Fame vorlieb nehmen, und es war kaum noch Ruhe in meinem Haushalt, ständig animierte Lara Fame, die zunächst noch recht unbeteiligt wirkte, dann aber Tag für Tag interessierter darauf einstieg. Am Montag war dann für Fame kein halten mehr, ständig sprang sie entweder auf Lara oder um Lara herum, so dass ich zwischendurch mal jeweils einer der beiden eine Boxenruhe gönnte. Also echt! Bitches!
Trotz Vollsperrung auf der A2 sprang Aron nach Ankunft gut gelaunt aus dem Auto und ich war sofort begeistert von ihm, er ist ein überaus schicker Springerrüde in absolut passendem Format von hervorragender Qualität, ein wahrer Englisch Springer. Zunächst mußte jedoch Herrchen versorgt sein nach der langen stressigen Fahrt und zum Essen sperrte ich Fame noch einmal weg- Lara und Skadi waren eh längst aus der Schußlinie gebracht. Nach dem Essen liessen wir Fame wieder zu uns in die Küche, und es dauerte keine 5 Minuten und wir konnten Erfolg vermelden. Ein sehr zielstrebiger junger Bursche ist Aron, der auf eine Fame traf, die in der passenden Stimmung war. Ein zweiter Deckakt ist noch geplant, und danach wollen sich Aron und Morten auch schon wieder auf die Heimreise begeben. Damit sich die Fahrt über den eigentlichen Zweck hinaus gelohnt hat, haben wir heute in den frühen Morgenstunden noch ein paar schöne Fotos von Aron gemacht, die jetzt pö a pö ins Welpentagebuch einfliessen werden.
Ich bin so froh, über Mortens Engagement, das es möglich gemacht hat, dass ich Aron sehen konnte und nun mehr als glücklich bin von diesem herrlichen Springer Nachwuchs bei mir aufziehen zu dürfen.
Ein dickes Dankeschön geht auch an Arons Züchterin Bodil Holm vom Kennel Mi-Mios in Norwegen, die mich sehr offen und mit großer Erfahrung was ihre Hündinnenlinie anbetrifft beraten hat.

 

21.06.16
Fein gemacht mit Zähneknirschen

Der naive Optimist plant Prüfungen, nimmt Urlaub, bucht Fähren ohne zu bedenken, dass das Leben einfach anders spielt, und Hündinnen einfach Hündinnen sind. Damit macht der naive Optimist dann eine unsanfte Bauchlandung, schliddert unansehnlich hin und her bis neue Pläne stehen. Der naive Optimist war in diesem Fall ich, und die knallharte Realität waren Lara und Fame- Lara zögerte ihre Läufigkeit ein gutes Stück hinaus, und nach dem Beginn ihrer Läufigkeit ließ sich Fame nicht zweimal bitten- "Jippie! da mach ich mit!" Jetzt ist guter Rat teuer, und der ins Wasser gefallene Deckurlaub ist eine Riesenenttäuschung für alle Beteiligten. Zumindest unsere O-Wurf-Pläne finden ein gutes Ende in der Tatsache, dass Aron kurzerhand spontan hier anreisen wird. (Das Besamen wäre weiterhin eine bereits terminierte Option gewesen.) Aber Arons und Mortens Urlaub hier bei uns ist eine freudig begrüßte Alternative für mich. Ich freu mich auf die beiden, Aron selbst kennenlernen zu dürfen und auf viele Fotos vom Honeymoon. Ganz schöner Luxus eigentlich hier zuhause auf den Verlobten warten zu können, wäre da nicht noch so viel zu organisieren für die in der ersten Zeile erwähnten geplanten Prüfungen.
Der naive Optimist hatte nämlich alle wichtigen Termine noch deutlich vor den geplanten Geburtstermin gelegt, mit dem vorgezogenen Decktermin kommt es natürlich auch zu einem vorgezogenen Geburtstermin. Irgendwie will 2016 einfach Chaos bleiben für mich. "Es ist wie es ist, und es kommt wie es kommt..."
Also, bis demnächst in diesem Theater, ein neuer Tagebucheintrag lässt hoffentlich nicht so lange auf sich warten.

 

22.05.16
Was du heute kannst besorgen

Heute ist ein "aktionsarmer Sonntag" eigentlich in dieser Zeit des Jahres eine absolute Rarität.
In den letzten Tagen ist aber so viel über die Umsetzung des O-Wurfes geredet worden, dass ich jetzt so voller Vorfreude bin, die freie Zeit nutzen möchte und einfach schon mal mit dem Tagebuch beginne.
Die regelmäßigen Leser meiner Tagebücher sind ja bereits im N-Wurf Tagebuch über die O-Wurfpläne und die geplante Besamung informiert worden. Der Zeitpunkt sollte ja eigentlich schon im Januar sein, der Sturz vom Pferd verschob dann die Planungen und nun stellt sich alles wieder etwas anders dar. Durch meine ungewollte Auszeit bis April und gesparten Resturlaub vom Vorjahr bin ich in 2016 luxuriös mit Urlaub ausgestattet. Auch andere Faktoren begünstigen, dass ich zur Zeit mit dem Gedanken spiele mich auf die Reise zu machen und Fame und Aron auf natürliche Weise ihren Nachwuchs zeugen zu lassen.
Dass die Option auf künstliche Besamung besteht ist ein beruhigender Gedanke, denn es kann sich ja immer etwas zwischen die Planungen schieben. Z.B. dass Fames Läufigkeit diesmal nicht pünktlich einsetzt- das wäre ein Novum aber es kann natürlich immer mal sein. Lara lässt mich nun auch schon eine Weile warten auf ihre Läufigkeit und ich hoffe nur, dass diese Beiden nicht beschlossen haben sich zu "synchronisieren" im Zeitpunkt der Läufigkeiten. Das wäre zumindest nichts ungewöhnliches in einem Hündinnenrudel. Fame und Undis waren immer nahezu zeitgleich läufig.
Also wir wünschen uns dann jetzt, dass unsere Pläne Wirklichkeit werden, dass der Urlaub in Norwegen realisierbar ist, und Fame sich an den Terminkalender hält.
Die Zeit bis dahin wird uns sicher nicht lang werden, denn auch wenn ich für´s Erste nicht mehr Reiten kann, haben wir doch keine Langeweile: Lara wird auf die BH vorbereitet, Skadi wird aufs Leben vorbereitet, Cinco und Fame haben die Obedience Landesmeisterschaft im Blick, ich freue mich auf ein Treffen mit unseren A-Wurf Senioren nächste Woche und in unserem Verein wird das erste Groß-Event geplant, die Rally-Obedience-Prüfung, auch Sallys "Showkarriere" wird berücksichtigt, und hin und wieder müssen wir die Dummys fliegen lassen.
Nach der beschaulichen Zeit im Rollstuhl mit den N-iñas geht es jetzt schon wieder hoch her.

 

 

 

 

 
Copyright Yvonne Keeve Letzte Änderung: 01.08.2016